Nichts gefunden?

Haben Sie Fragen?

Selbstklebende Formstanzteile für Industrie & Handwerk


Ratgeber Formstanzteil aus Klebeband

1. Was sind selbstklebende Formstanzteile?

Jeder kennt Aufkleber, Klebepunkte oder Etiketten. Streng genommen handelt es sich bei diesen Dingen schon um selbstklebende Formstanzteile.

Allerdings verbirgt sich hinter diesem Fachbegriff eine ganze Welt an Produkten, Materialien und Möglichkeiten, die für alle Anwendungen in Industrie und Handwerk benötigt werden.

Grundsätzlich können alle Arten von Klebebändern und Schaumstoffen zu selbstklebenden Stanzteilen verarbeitet werden.

Selbstklebende Formstanzteile sind somit Klebebandmaterialien in individuellen Formen, die der Kunde anhand seiner Einsatzzwecke bestimmt.

Der Fantasie sind in der Regel keine Grenzen gesetzt. Ganz egal in welchen Maßen, Durchmessern oder Materialien das Stanzteil angefertigt werden soll.

Selbstklebende Stanzteile können daher in allen zweidimensionalen Formen mit inneren Ausstanzungen (ebenfalls in allen Formen) aus individuellen Vormaterialien angefertigt werden.

2. Wo und wozu werden Formstanzteile benötigt?

Da Formstanzteile aus Vormaterialien von Klebeband bzw. Schaumstoffen gewonnen werden, besitzen sie natürlich auch deren Eigenschaften und können ein- oder beidseitig klebend in unzähligen Anwendungen eingesetzt werden.

Selbstklebende Stanzteile können, analog zum Klebeband, Dinge miteinander verkleben, abkleben, abdichten, schützen, befestigen, verschließen, kennzeichnen, isolieren, verpacken uvm.

Im Konstruktionsbereich finden Formstanzteile immer dann Einsatz wenn Schrauben, Nieten oder Schweißen keine Optionen darstellen.

Auch dann, wenn mit den konstruktiven Verbindungen spezielle statische, thermische, dynamische oder chemische Herausforderungen mit einhergehen.

2.1 Wann macht ein Formstanzteil Sinn?

Sollten Sie bei großen Produktionsmengen unterschiedliche Werkstücke zu verkleben haben und Klebebänder, Folien oder Schäume extra per Hand zugeschnitten werden müssen, können Stanzteile eine enorme zeitliche Hilfe sein.

Z.B. wenn zwei Werkstücke, die aus unterschiedlichsten Materialien passgenau miteinander verbunden werden müssen, evtl. komplexe oder filigrane Formen aufweisen, bei denen es unmöglich wäre dies mit einer Schere oder einem Messer selbst zu machen.

2.2 Was ist der Nutzen eines Formstanzteils?

Das Stanzteil wird optimal, also passgenau, auf Ihre Anwendung, Ihr Produkt oder generell an die Bedürfnisse Ihrer Branche angepasst. Individuelle Werkstücke und Materialien lassen sich punktgenau verkleben, abdecken, befestigen und vieles mehr.

Solche Prozesse können zudem durch zusätzliche Applikationshilfen, wie z.B. „Anfasser“ oder Abziehlaschen, weiter optimiert werden.

Mit dem besseren Handling können Fertigungsabläufe schneller, kostengünstiger und einfacher gestaltet werden.

Durch die einfache und passgenaue Anwendung kann generell Zeit und somit Kosten eingespart werden.

2.3 Anwendungen von Formstanzteilen in Industrie und Handwerk

Hauptsächlich werden Formstanzteile zur Montage oder zum Schutz von verschiedenen Materialien und Werkstücken eingesetzt.

Formstanzteile sind darüber nicht nur für die klassische Klebeverbindung oder als Oberflächenschutz geeignet, sondern auch als Distanzhalter, Dichtung, Rutschhemmung, elektrischer Leiter, Warnmarkierung, Schwingungs- und Vibrationsdämpfer im Einsatz.

Hier finden Sie einen kleinen Auszug aus den Möglichkeiten, wo selbstklebende Formstanzteile eingesetzt werden können:

  • Im Fahrzeugbau und in der Automobilindustrie dienen Formstanzteile aus Acrylatschaum-Klebebändern für konstruktive Verbindungen von Bau- und Anbauteilen. Hier können z.B. Leisten, Typenschilder, Blenden oder Verkleidungen langfristig verbunden werden.
     
  • Generell werden mit den Helfern aus Klebeband in der Automobilzulieferindustrie Baugruppen, wie Rückspiegel, Antennen oder Zierleisten verklebt. Darüber hinaus können Stanzteile auch als Antiknarz-, Oberflächen- oder Klapperschutz eingesetzt werden. Im Bereich Elektroautos und E-Mobilität können Stanzteile als elektronisches Bauteil bzw. „Touchpad-Schalter“ fungieren.
     
  • Im Maschinenbau können Stanzteile bei der Verklebung von Schaltschränken oder Typenschildern eingesetzt werden. Generell kann in der Metallverarbeitung die Verklebung mit Acrylatschaum-Klebebändern ein Vorteil gegenüber mechanischen Fügemethoden sein.
     
  • Im Medizinbereich können Formstanzteile als Displayschutzfolien, Etiketten oder Pflaster angefertigt werden.
     
  • Im Bereich Elektronik und Elektroindustrie können Formstanzteile zunächst als klebende Verbindungen eingesetzt werden. Zudem erfüllen die entsprechenden Materialien noch die Funktion als thermische Abschirmung, Isolation oder Wärmeleitfähig. Z.B. existieren Kapton-Stanzteile, die zur Isolation eingesetzt werden.
     
  • In der Kunststoffindustrie oder bei der Herstellung von „weißer Ware“ im Haushaltgerätebereich werden Stanzteile zur Verklebung und zum Schutz von Anbauteilen eingesetzt.
     
  • Mit Malerhandwerk können Stanzteile als Winkel oder Quadrat hilfreich beim Abkleben von Ecken, Kanten oder Steckdosen sein.

3. Die wichtigsten Eigenschaften von Formstanzteilen im Überblick

3.1 Generelle Informationen über Formstanzteile

  • Zeit- & Kosteneinsparungen durch einfaches Aufbringen und Verkleben von Bauteilen
  • Alle Formen konturgenau nach Wunsch realisierbar
  • Alle gewohnten Eigenschaften der herkömmlichen Materialien nutzbar
  • Ein- und beidseitig sowie nicht klebende Materialien
  • Auch Kombination von Materialien verschiedener Klebebänder möglich
  • Vielzahl an Klebstoffen

3.2 Herstellung und Lieferung von Formstanzteilen

  • Auf ein- oder mehrbahnigen Rollen nach innen oder außen gewickelt
  • Einzelteile auf Unterlage (Kiss-Cut-Verfahren)
  • Als Einzelteile (Schüttgut) in Karton oder Tüte (Die-Cut-Verfahren)
  • Als Bogenware
  • Mit Restgitterabzug
  • Längenzuschnitte von Materialien

3.3 Anwendung von Formstanzteilen

  • Halbautomatisches Applizieren von Rolle (Spendbarkeit)
  • Vollautomatisches Applizieren von Rolle
  • Alternativ mit Anfass-, Abzieh- oder Positionierungshilfe

3.4 Forschung & Entwicklung

  • Konstruktion anhand von Handskizzen bis hin zu DXF-Dateien
  • Musterexemplare in Kleinserien zum Testen

4. Die Materialien und deren Eigenschaften

Als systemischer Großhandel können wir eine Vielzahl an Vormaterialien, die zu Formstanzteilen weiter verarbeitet werden, anbieten. Klebebänder, Folien, Schleifmittel, Schaumstoffe oder sogar RFID-Etiketten finden Sie in unserem Programm.

4.1 Formstanzteile aus Klebeband

Vormaterialien aller Klebebandsorten können von uns zu Stanzteilen verarbeitet werden. In unserem Sortiment finden Sie neben den üblichen Sorten auch besondere Materialien, die rutschhemmend, dämpfend, wärmeleitend, elektrisch leitend und isolierend, wasserfest, luftdich, gleitfähig, lösemittelbeständig und vieles mehr sind.

4.2 Formstanzteile aus Schutzfolien

Die typischen Schutzfolien können ebenso von uns in Ihrer Wunschform gestanzt werden. Dabei kann auch speziell auf den Klebstoff eingegangen werden, damit die Schutzfolie bestens auf dem entsprechenden Untergrund haftet und sich wieder rückstandsfrei abziehen lässt.

4.3 Formstanzteile aus Schleifmitteln auf Unterlage

In unserer hauseigenen Fertigung fertigen wir auch Formstanzteile aus Schleifgewebe, -folie oder -papier. Diese können bei Bedarf selbstklebend oder mit Klett ausgerüstet werden. Hier greifen wir auf Vormaterialien aller bekannter Arten & Qualitäten zurück.

4.4 Formstanzteile aus Schaumstoff

Wir führen eine Vielzahl von EPDM, PU- und PE-Schaumstoffen, die ein- oder doppelseitig klebend ausgerüstet und in beliebigen Formen weiter verarbeitet werden. Beachten Sie dabei, dass dies von der Dicke des Materials abhängig ist.

4.5 Stanzteile aus nicht-klebenden Materialien

Alle Folien, Papier, Pappe oder einige Kunststoffe, die nicht klebend ausgerüstet werden müssen oder sind, können von uns ebenso als Formstanzteil angefertigt werden. Dies ist allerdings immer vom Material abhängig und muss im Einzelfall geprüft werden. Sprechen Sie uns an!

4.6 Stanzteile aus Laminaten

Die Kombination von verschiedenen Materialien, sogenannte Verbundmaterialien, können wir natürlich auch als Stanzteil realisieren. Auf diese Weise können Eigenschaften von verschiedenen Materialien kombiniert werden.

4.7 Verschiedene Klebstoffe

Darüber hinaus kann auch auf eine Vielzahl an Klebstoffen zurückgegriffen werden, die exakt auf den zu verklebenden Untergrund abgestimmt werden können.

5. Unsere Stanzmöglichkeiten

Uns steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Verarbeitungstechnologien zur Verfügung.

Dies ermöglicht die Verarbeitung einer breiten Palette von unterschiedlichen Materialien, die Herstellung von individuellen Formen und Features abgestimmt auf Ihre Prozesse.

Unsere Fertigungswelt ist ein hochtechnologisierter Maschinenpark, der vollständig miteinander kombinierbar ist bzw. aufeinander abgestimmt werden kann.

Aus jahrelanger Erfahrung konnten selbst bei den Maschinen Innovationen geschaffen werden, die zunächst explizit ein Kundenproblem lösen sollten und mit ihren Besonderheiten nun auch für weitere Herausforderungen eingesetzt werden können.

5.1 Rotationsstanzen

Beim Rotationsstanzverfahren lässt sich Klebeband als "Endlosmaterial" sehr gut verarbeiten. Hier werden über ein rotierendes Stanzwerkzeug die individuellen Formen fortlaufend in das Vormaterial gestanzt.

Dieser Prozess sorgt für eine hohe Produktionsgeschwindigkeit und ist für die Herstellung größerer Stückzahlen geeignet.

Die Stanzwerke werden anhand der individuellen Kundenmuster hergestellt. Das Kiss-Cut-Stanzverfahren, also das „Anstanzen“ auf eine Unterlage wie Silikonpapier, ist hier die herkömmliche Variante dabei.

Zudem können unterschiedlichste Materialien auf der Rotationsstanze zusammengeführt bzw. kombiniert (kaschiert), verarbeitet und auf Rolle aufgewickelt werden.

5.2 Servo-Rotationsstanzen (Registergenaues Stanzen)

Das Servo-Rotationsstanzverfahren funktioniert ähnlich wie das herkömmliche Rotationsstanzen. Wird beim einfachen Rotationsstanzen das Muster mit dem Werkzeug fortlaufend ins Material gestanzt, können bei der servogesteuerten Variante Materialien per servogesteuertem Motor exakt und registergenau auf den entsprechenden Punkt gestanzt werden.

Dies wird z.B. beim Stanzen von RFID-Etiketten eingesetzt, um dessen Elektronik nicht zu beschädigen.

Wenn Materialien an bestimmten Registermarken gestanzt werden müssen, ist das Servo-Rotationsstanzen also die richtige Wahl.

5.3 Hubstanzverfahren / Flachbettstanzen

Das Hub- oder Flachbettstanzen ist dafür geeignet Schaumstoffe oder Klebebandmaterialien in allen erdenklichen Formen in kleineren oder größeren Stückzahlen zu produzieren.

Die herkömmlichen Prozesse sind hierbei das Die-Cut-Verfahren (Durchstanzen) und das Kiss-Cut-Verfahren (Anstanzen auf Unterlage).

Beim Hubstanzverfahren können alle erdenklichen 2D-Formen als Klebeteile auf einen Bogen oder als Rollenware gestanzt werden.

5.4 Lasertechnologie

Besonders harte und viskose Materialien können per Laser in Form gebracht werden. Auch werden Einzelteile in filigranen Formen und Bogenware mittels Lasertechnologie gefertigt.

Sollten kleinere Losgrößen zum Testen bereitgestellt werden, können wir dies hiermit ohne Werkzeugkosten kostengünstig anbieten.

5.5 Sauberraum

Bei uns ist es möglich unter kontrollierten Bedingungen staubfreie Formstanzteile fertigen zu lassen. Als einer der wenigen Converter in Europa besitzen wir einen Sauberraum zur Anfertigung von Klebestanzteilen, die Einsatz in der E-Mobilität, Medizintechnik, Elektronik- und Automobilindustrie finden.

Durch spezielle Partikelfilter wird der Fertigungsraum vor Staub und Unreinheiten hermetisch abgeriegelt und die individuellen Produktlösungen unter kontrollierten und gleichbleibenden Qualitätsstandards gefertigt werden.

6. Besseres Handling

6.1 Abziehlaschen für selbstklebende Stanzteile

Um Zeit zu sparen können die Stanzteile mit einer Abziehhilfe, wie man es von handelsüblichen Aufklebern kennt, ausgerüstet werden.

6.2 Anfasslaschen für selbstklebende Stanzteile

Manche Formstanzteile können bei ihrer Anwendung schlecht angefasst werden, um optimal verklebt werden zu können. Sogenannte Anfasser bzw. Anfasslaschen können am Stanzteil integriert werden, um das Handling zu erleichtern.

6.3 Positionierungslöcher für selbstklebende Stanzteile

Sofern Formstanzteile exakt auf eine Kontur aufgeklebt werden müssen, kann die Unterlage des Stanzteils auch, mit Löchern ausgestattet, als Positionierungshilfe dienen. Hierbei werden beispielsweise der Liner oder das Silikonpapier, worauf das Stanzteil sitzt, etwas überstehend mit Innenausstanzungen angefertigt, wo Anbauteile des Werkstücks als Fixierung durchgesteckt werden.

6.4 Montage der selbstklebenden Stanzteile

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit bei Anlieferung der Werkstücke diese mit den angefertigten Formstanzteilen direkt zu verkleben.

Inhaltsverzeichnis