Doppelseitiges Klebeband für Industrie und Handwerk

Benötigen Sie ein doppelseitiges Klebeband für Ihre individuelle Anwendung? Die Krückemeyer GmbH ist ein spezialisierter Großhandel und Fertigungsbetrieb für individuelle doppelseitige Klebelösungen.

Wir bieten Ihnen

  • die Anfertigung individueller Klebebänder in Ihren Wunschmaßen
  • ein großes Sortiment namhafter Markenhersteller
  • individuelle Formen als doppelseitige Klebepads
  • optionale Kleinserienfertigung

Nichts gefunden?

Haben Sie Fragen?

3M Doppelseitiges Klebeband

Überblick

3M VHB

Überblick

Tesa Doppelseitiges Klebeband

Überblick

Produktübersicht Klebeband

Entdecken Sie die Welt der Klebebänder. Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht unserer Klebeband-Produkte.

Konstruktive Verklebungen mit doppelseitigem Klebeband

1. Klebebänder halten die Welt zusammen!

Heutzutage besteht eine Vielzahl von Produkten aus unserem alltäglichen Leben aus verschiedenen Elementen und Werkstoffen. Zum Zusammenbau der einzelnen Elemente spielen herkömmliche Fügeverfahren wie das Schrauben, Schweißen und Löten eine wichtige Rolle, bringen jedoch Nachteile mit sich.

Zudem verlangt die zunehmend komplexere Elektronik, wie z.B. bei Smartphones, Laptops oder Displays an Haushaltsgeräten und Fahrzeugen, nach minimalen, unsichtbaren und dennoch sicheren Verbindungsmethoden.

Daher hat sich in den letzten Jahrzehnten das Kleben für diese Anwendungsbereiche als Verbindungstechnik etabliert und wird nicht selten als "Schweißen der Neuzeit" bezeichnet.

Es wird von konstruktivem Kleben gesprochen, wenn die Klebeverbindung Teil der Gesamtkonstruktion ist und bei allen auftretenden Belastungen standhalten muss.

Im Blickpunkt stehen hier doppelseitige Klebebänder, speziell sogenannte Acrylatschaum-Klebebänder und die daraus gefertigten Stanzteile.

2. Die besonderen Eigenschaften von Acrylatschaum-Klebebändern

Die doppelseitigen Klebebänder mit Acrylatschaum-Klebebändern zeichnen sich durch eine Vielzahl von Besonderheiten aus:

  • Starke Klebkraft
  • Extrem belastbar
  • Hohe Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit, Hitze bzw. Kälte und UV-Licht
  • Für permanente Verklebungen
  • Langlebig und alterungsbeständig
  • Spannungsausgleichend
  • Passgenaue Angleichung an verschiedene Anwendungen

3. Was sind die Vorteile gegenüber herkömmlichen Verbindungsmethoden?

Doppelseitige Klebebänder mit Acrylatschaumkern verfügen im Vergleich zu mechanischen Verbindungen (Schrauben, Nieten), thermischen Verbindungen (Schweißen) und Flüssigklebstoffen über viele Vorteile.

Sie beschädigen das Werkstück nicht mechanisch und verringern das Risiko einer Korrosion, da keine rostanfälligen Schrauben und Nieten verwendet werden. Außerdem wird die Klebkraft nicht punktuell, sondern auf die gesamte Oberfläche verteilt, so dass Materialversagen vorgebeugt wird.

Klebebänder besitzen zudem eine abdichtende Funktion, die vor Umwelteinflüssen wie Wind, Feuchtigkeit oder Staub schützt. Die Klebebänder auf Acrylatschaumunterlage sorgen außerdem dafür, dass sich das Verbindungsmaterial nicht zusammenzieht oder ausdehnt und kommen gleichzeitig einer schalldämpfenden Funktion nach, indem sie durch Vibration verursachte Geräusche beseitigen.  

Ein weiterer Vorteil ist, dass Klebebänder auf einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Metall, Holz, Papier oder Edelstahl, angewandt werden können. Somit ermöglichen sie einen flexiblen und effizienten Einsatz, sind dabei praktisch unsichtbar und sorgen daher für ein ansprechendes optisches Erscheinungsbild durch sauberes Verkleben.

4. Sicherheit beim konstruktiven Verkleben

Trotz der vielen Vorteile von diesen Klebebändern, besteht im Blick auf die Verwendung noch viel Skepsis. Häufig stellt sich die Frage, welche Klebebänder die passenden sind und ob sie überhaupt über die nötige Klebkraft verfügen, um eine sichere und dauerhafte Verbindung zu gewährleisten.

In den meisten Fällen ist nicht das Klebeband an allem Übel schuld. Nicht jedes Klebeband und dessen Klebstoff sind grundsätzlich für sämtliche Materialen und Untergründe geeignet. Manchmal sind es auch die äußeren Bedingungen, wie Feuchtigkeit oder UV-Licht, die eine permanente Haftung erschweren.  Das bedeutet, dass es kein Allround-Klebeband für alle Zwecke gibt, sondern dass sie vielmehr speziell abgestimmt werden müssen.

Darüber hinaus ist eine gewissenhafte Anbringung der Klebebänder unerlässlich. So sorgt beispielsweise falsches oder zu kraftloses Abrollen für eine schwache Adhäsion(Soforthaftung), so dass sich keine Langzeit-Klebkraft entfalten kann. Die Berücksichtigung der speziellen Anbringungshinweise erzielt daher zuverlässige Ergebnisse.

Doppelseitiges Klebeband - FAQ

Was ist das stärkste Klebeband der Welt?

Die stärksten Klebebänder sind doppelseitig klebend und bestehen aus einem Acrylatschaumkern. Sie können enorme Kräfte aushalten und verbinden die unterschiedlichsten Materialien. Hierunter fallen die Klebebandmarken 3M VHB, Tesa ACXPlus und Iguna.

Wie schneidet man doppelseitiges Kleband?

Es existieren spezielle, keramisch beschichtete Scheren, die beim Abschneiden von Klebeband nicht verkleben. Ansonsten verkleben herkömmliche Scheren und Messer beim Durchschneiden doppelseitiger Klebebänder.

Wie entfernt man doppelseitiges Klebeband?

Zum Ablösen von doppelseitigem Klebeband helfen Klebeentferner bzw. Spezialreiniger (Isopropanol-Alkohole), die das doppelseitige Klebeband und deren Reste spielend ablösen ohne die Oberfläche zu beschädigen.

Was löst doppelseitiges Klebeband ab?

In der Regel sind es Verschmutzungen der Oberfläche beim Verkleben, Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder Weichmacher im zuverklebenden Material. Beim gewollten Ablösen der Bänder helfen Klebeentferner und spezielle Reiniger.

Doppelseitiges Klebeband und seine Ausführungen

Doppelseitige Klebebänder oder auch Doppelklebebänder werden zum Verkleben von zwei (unterschiedlichen) Materialien bzw. Werkstoffen verwendet. Das Trägermaterial des Klebebandes ist hier auf beiden Seiten mit Klebstoff beschichtet und somit beidseitig klebend.

Das ausgerüstete Trägermaterial bildet das Herzstück des doppelseitigen Klebebandes. Die Zusammensetzung aus Träger und Klebstoff liefert entsprechende Eigenschaften, die für unterschiedliche Einsatzgebiete von Vorteil sind.

Acrylatschaum: Doppelseitiges Klebeband extra stark

:

Doppelseitige Klebebänder mit einem Acrylatschaumkern gelten als die stärksten Klebebänder der Welt. Sie sind für dauerhafte Verklebungen bestens geeignet und entfalten nach ca. 72 Stunden eine enorme Klebkraft.

Acrylatschaum in Kürze

  • Temperaturbeständig
  • Alterungsbeständig
  • Witterungsbeständig
  • UV-Beständig
  • Chemikalienresistent
  • Wasserfest
  • Extreme Klebkraft
  • Mechanisch belastbar
  • Schwingungsausgleichend

Folien: Doppelseitiges Folienklebeband dünn

:

Doppelseitige Folienklebebänder besitzen ausgezeichnete Handhabungs- und Verarbeitungseigenschaften sowie eine gute Klebkraft auf kritischen Untergründen. Sie sind für permanente Verklebungen auf glatten und polaren Untergründen bestens geeignet und besitzen zudem eine hohe Scherfestigkeit mit den entsprechenden Klebstoffen.

Folienklebebänder kompensieren hohe elektrische Spannungsunterscheide, sind oftmals kälte- und hitzebeständig. Je nach Material sind sie schwer entflammbar, wasserresistent, wärmeleitfähig und UV-beständig.

Folienträger in Kürze

  • Gute Klebkraft auf glatten und polaren Untergründen
  • Kompensation von elektrischen Spannungen
  • Hohe Scherfestigkeit
  • Temperaturbeständig
  • Schwer entflammbar
  • Wasserfest
  • Wäremleitend
  • UV-beständig

Gewebe: Doppelseitiges Gewebeband

:

Doppelseitiges Gewebeklebeband wird bei Verklebungen von fasrigen, rauen, glatten und polaren Untergründen eingesetzt. Hiermit können permanente Verklebungen von z.B. Metall und Kunststoff realisiert werden. Durch das Gewebe ist das Klebeband stabil und reißfest. Es trotzt mechanischen Belastungen, obwohl es bei der Applikation von Hand abreißbar ist.

Gewebeträger in Kürze

  • Bei fasrigen, rauen, glatten und polaren Untergründen
  • Permanente Verklebungen
  • Stabil und reißfest
  • Resistent bei mechanischen Belastungen
  • Per Hand abreißbar

Gewebe: Doppelseitiges Teppichklebeband

:

Hierbei handelt es sich um ein doppelseitiges Gewebeklebeband, welches temporär als Messeverlegeband bzw. zur dauerhaften Verklebung von Teppichen eingesetzt wird.

Papier: Doppelseitiges Papierklebeband

:

Doppelseitige Papierklebebänder sind per Hand leicht abreißbar und können flexibel zur Verklebung eingesetzt werden. Außerdem sind einige Papierklebebänder biologisch abbaubar.

Schaumstoff: Doppelseitiges Schaumstoffklebeband

:

Doppelseitiges Schaumstoffklebeband ist bestens für eine dauerhafte Verklebung auf unregelmäßigen Oberflächen geeignet. Es besitzt eine abdichtende Wirkung gegen Staub und Feuchtigkeit. Oftmals werden die beidseitigen Klebebänder als Dichtungsband eingesetzt oder besitzen eine dämmende Wirkung.

Teilweise sind doppelseitige Schaumstoffklebebänder auch UV-, temperatur- und witterungsbeständig sowie resistent gegen Chemikalien und schallabsorbierend. Sie besitzen Spalttoleranzen, sind spannungsausgleichend und mechanisch belastbar.

Schaumstoffträger in Kürze

  • Für unregelmäßig strukturierte Oberflächen
  • Abdichtend gegen Staub und Feuchtigkeit
  • Einsatz als Dichtungsband
  • Dämmende Wirkung
  • Teilweise UV-, temperatur- und witterungsbeständig
  • Resistent gegenüber Chemikalien
  • Schallabsorbierend
  • Spannungsausgleichend
  • Mechanisch belastbar

Transfer: Doppelseitiges Klebeband transparent

:

Durchsichtiges doppelseitiges Klebeband kann zum einen Transferklebeband sein, bei dem nur der durchsichtige Klebefilm ohne Träger aufgebracht wird. Des Weiteren existieren extra starke Klebebänder mit komplett durchsichtigem Trägermaterial.

Ein Transferklebeband wird zur Verklebung bei rauen und schwer zu vernetzenden Oberflächen eingesetzt. Es ist extrem anschmiegsam, flexibel und bei transparenten Einsatzgebieten anwendbar.

Vlies: Doppelseitiges Vliesklebeband

:

Doppelseitige Vliesklebebänder sind hervorragend für flexible Verklebungen auf rauen Untergründen geeignet. Zudem lassen sie sich leicht per Hand abreißen. Vlies als Trägermaterial besitzt dämpfende Eigenschaften, ist sehr anschmiegsam und reißfest.

Vliesträger in Kürze

  • Für raue Untergründe
  • Per Hand abreißbar
  • Dämpfende Eigenschaften
  • Anschmiegsam
  • Reißfest

Hitzebeständige doppelseitige Klebebänder

:

Einige Folien-, Schaumstoff- oder Acrylatschaumklebebänder besitzen hitzebeständige Eigenschaften. Zu beachten ist, dass entsprechende Klebebänder bei höheren Temperaturen nicht dauerhaft, sondern nur kurzzeitig eingesetzt werden dürfen!

Doppelseitiges Klebeband wasserfest

:

In der Regel ist die Wasserfestigkeit von bestimmten Materialien und die Kombination mit dem entsprechenden Klebstoff des Bandes abhängig. Außerdem spielt es eine Rolle, ob die Bänder lediglich wasserabweisend in ihrer Anwendung eingesetzt werden sollen oder tatsächlich dauerhaft von Wasser umgeben sind.

Verlegeanleitung für doppelseitige Klebebänder

Prüfen Sie zunächst, ob das gewünschte Klebeband hinsichtlich Materialeigenschaften und technischen Daten für Ihre Anwendung geeignet ist. Andererseits wird das sachgerechte Verlegen des Klebebandes keinen Nutzen haben.

I. Oberflächen reinigen und vorbehandeln

Das gewünschte Ergebnis

Die zu verklebende Oberfläche muss nach der Reinigung vollständig trocken, staub- und fettfrei sein, um eine adäquate Verklebung zu gewährleisten.

Klebehemmende Substanzen

Entfernen Sie auf dem zu verklebenden Untergrund mögliche Silikone, Paraffine, Wachse, Öle, Fette, Chemikalien oder sonstige Verschmutzungen. Oxidationsschichten sollten mit einem Schleifmittel beseitigt und anschließend gereinigt werden.

Das richtige Reinigen

Um die Oberflächen adäquat zu reinigen benötigen Sie einen chemischen Reiniger und fusselfreie Tücher. Am besten eignet sich Isopropanol-Alkohol.

Eine Wischbewegung zur Außenseite von links nach rechts ist dabei sehr wichtig. Ansonsten würden die Verschmutzungen nur auf der Oberfläche verteilt.

Vorbehandeln der Oberfläche

Bei manchen Untergründen, insbesondere niederenergetische Oberflächen, muss ein Haftvermittler (Primer) aufgetragen werden, um eine Verklebung zu ermöglichen.

II. Die Temperatur beim Verkleben

Doppelseitige Klebebänder sollten generell bei einer Temperatur von 20 bis 30 °C verklebt werden! Bei Nichtbeachtung der folgenden Punkte kann keine effiziente Verklebung sichergestellt werden!

Temperaturbeständigkeit vs. Verarbeitungstemperatur

Die Eigenschaft Temperaturbeständigkeit eines Klebebandes hat mit der Temperatur beim Verkleben nichts gemeinsam! Es handelt sich hier um die Umgebungstemperatur beim Verkleben (Verarbeitungstemperatur), welche zwischen 20 ° C und 30 °C liegen muss.

Beste Verarbeitungstemperatur

Generell ist die Temperatur beim Verkleben im Bereich von 20 bis 30 °C optimal. Dies gilt auch, wenn das Klebeband in sehr kalten oder heißen Umgebungen eingesetzt werden muss! Es sollte beim Einsatz in extremen Temperaturen erst in einer Umgebung von 20 bis 30 °C verklebt und später in der Anwendungsumgebung eingesetzt werden (Stichwort: Temperaturbeständigkeit).

Keine Ausnahmen

Auch in Ausnahmen sollten Sie keine Verklebungen bei extremen Temperaturen, wie z.B. -10 °C vornehmen, da ansonsten die Klebfähigkeit stark beeinträchtigt wird. Zudem existieren einige wenige Klebebänder, die auch direkt in extremen Temperaturumgebungen appliziert werden können.

Lagerung

Das Klebeband sollte grundsätzlich bei Raumtemperatur gelagert werden!

III. Aufkleben, Anpressdruck und Zeit

Sauberes Arbeiten und Geduld machen einen bedeutenden Anteil für den Erfolg der Verklebung aus!

Anpressdruck beim Auftragen

Für die perfekte Anfangshaftung beim Aufkleben und späteren Klebkraft ist ein ausreichender und gleichmäßiger Anpressdruck mit einer Andruckrolle nötig!

Saubere Hände

Beachten Sie bei der Verklebung, dass Ihre Verarbeitungswerkzeuge und Hände sauber und frei von Trennmitteln sind!

Spannungen vermeiden

Eine permanente Spannungseinwirkung sollte beim Verkleben des Klebebandes vermieden werden!

Wartezeit

Die endgültige Festigkeit des Klebebandes mit den Werkstoffen tritt erst nach mehreren Stunden ein! Bei konstruktiven Verklebungen entwickelt sich die Maximalklebkraft nach ca. 24 oder bei Acrylatschaumbändern erst nach 72 Stunden! Durch Wärmezuvor kann zudem die Wartezeit bis zur endgültigen Klebkraft verkürzt werden.

IV. Doppelseitiges Klebeband entfernen

Im Gegensatz zum einseitigen Klebeband haben wir es hier mit zwei klebenden Seiten zu tun, die unter Umständen schwieriger abzulösen sind. Es hängt vom Material, dem Klebstoff sowie von den zu verklebenden Untergründen ab, wie gut sich ein beidseitiges Klebeband ablösen lässt.

Doppelseitiges Klebeband ablösen

  • Sofern beide Oberflächen frisch verklebt wurden, muss im Einzelfall vorsichtig die Verklebung beider Werkstücke wieder gelöst werden.
  • Das aufgeklebte Band im Winkel von 90° abziehen.
  • Achten Sie beim Ablösen mit Hilfsmitteln, wie Messer oder Fingernagel, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird.
  • Doppelseitige Klebebänder entfalten ihre volle Klebkraft erst nach 24 bis 72 Stunden.
  • Danach ist es recht schwer bis unmöglich beide Werkstücke wieder von einander zu lösen und das Klebeband zu entfernen.
Doppelseitige Kleberückstände entfernen

Je nach Klebstoff und vorangeschrittener Zeit der Verklebung können Kleberückstände auf den Bauteilen zurückbleiben. Sollten sich auf den Oberflächen noch Klebereste befinden, können diese mittels Klebeentfernern und Isopropanol Reinigungsalkoholen mit fusselfreien Tüchern beseitigt werden.

Materialschäden

Unter Umständen können durch das Ablösen die Oberflächen der zu verklebenden Teile beschädigt werden. Sofern das doppelseitige Klebeband schon länger verklebt ist, kann es durch Weichmacher mit der Oberfläche reagieren, sich mit einer Schicht verbinden oder diese verfärben.

Anwendungsfaktoren beim konstruktiven Verkleben

Hier erfahren Sie alles über mögliche Einflüsse und Auswirkungen, die auf das Klebeband und deren entsprechende Anwendung einwirken können. Beachten Sie dabei, dass doppelseitige Klebebänder aus unterschiedlichen Materialien, Bestandteilen und Eigenschaften bestehen.

Keine Sorge! Für alle Umweltfaktoren und –einflüsse existiert das passende Klebeband oder kann aus verschiedenen Bauteilen und Eigenschaften für Ihre Anwendung angefertigt werden.

Einflüsse der Anwendungsumgebung

Umgebungstemperatur

:

Hiermit ist eher die Raumtemperatur im Innenbereich gemeint. Zu kalte oder heiße Umgebungstemperaturen schaden der Verklebung. Bei heißen Temperaturen läuft der Klebstoff weg, bei kalten wird dieser hart.

Chemikalien und mehr

:

Sofern die Verklebung temporären oder permanenten Kontakt mit Chemikalien, Säuren, Laugen, Fetten oder Schmutz in der Arbeitsumgebung hat, kann dies beim falschen Klebeband einen negativen Einfluss auf die Verklebung haben.

Reinigungsmittel

:

Regelmäßige Reinigungsarbeiten können der doppelseitigen Verklebung schaden, insbesondere wenn Säuren, Laugen oder chemische Reinigungsmittel eingesetzt werden. Auch sollte bei der Wahl des richtigen Klebebands auch Wasser als Reinigungsmittel dabei beachtet werden.

(Luft-)Feuchtigkeit

:

Eine hohe (Luft-)Feuchtigkeit in der Arbeitsumgebung kann je nach Klebeband auf doppelseitige Verklebung einwirken und deren Festigkeit beeinträchtigen.

Achten Sie auf ein geeignetes doppelseitiges Klebeband, welches resistent gegenüber allen Einflüssen Ihrer Arbeitsumgebung ist.

Witterungseinflüsse

Regen

:

Regen oder Spritzwasser kann auf Dauer einer konstruktiven Verklebung mit doppelseitigem Klebeband schaden und die Klebkraft sowie Verbundfestigkeit

Sonneneinstrahlung (UV)

:

UV-Einstrahlung und damit verbundene Hitze können bei nicht UV-resistenten Klebebändern die Klebmasse verflüssigen, sodass sich die Verklebung löst.

Wind

:

Fügeteildynamiken könnten durch Wind entstehen und die Verklebung bzw. ihre Verbundfestigkeit bei einem nicht schwingungsresistenten Klebeband schwächen.

Meerwasser

:

Salzwasser kann einen starken Einfluss auf die Eigenschaften einer doppelseitigen Verklebung haben. Es kann sowohl den Klebstoff, als auch das Trägermaterial angreifen und beschädigen.

Kälte

:

Große Kälte kann den Klebstoff eines nicht-temperaturbeständigen Klebebands brüchig machen.

Hitze

:

Große Hitze kann ebenso auf den Klebstoff einwirken und ihn verflüssigen, sodass er nicht mehr flächendeckend klebt.

Achten Sie darauf, dass das verwendete Klebeband die nötigen Eigenschaften besitzt, um Wind und Wetter zu trotzen!

Werkstücke

Beschaffenheit

:

Je nach Werkstück müssen doppelseitige Klebebänder auf individuellen Geometrien, Winkeln, Ecken und (scharfen) Kanten aufgeklebt werden. Passgenaue Formstanzteile können hier helfen.

Schäl- & Scherkräfte

:

Je nach mechanischer Dynamik der Fügeteile darf sich das Klebeband nicht von selbst ablösen im Anwendungsprozess.

Fügeteildynamiken

:

Wenn zwei Werkstücke miteinander verklebt werden, können innerhalb der „Klebefuge“ Spannungen entstehen. Ein passendes Klebeband sollte hierfür schwingungsdämpfende Eigenschaften besitzen.

Mechanische Beanspruchungen

:

Je nach Anwendung können mechanische Belastungen wie Reibungen oder Spannungen auf das Klebeband einwirken, die es aushalten muss.

Achten Sie bei der Verwendung des Klebebandes auf die Beschaffenheit der zu verklebenden Stelle und möglicher mechanischer Belastungen!

Werkstoffe

Materialien

:

Generell können nahezu alle Materialien mittels doppelseitigem Klebeband miteinander verklebt werden. Die Oberflächen bzw. Eigenschaften der einzelnen Werkstoffe bergen allerdings hin und wieder ein paar Herausforderungen für konstruktive Verklebungen.

Weichmacherfreie Oberflächen

:

Die Untergründe bzw. Werkstoffe sollten möglichst weichmacherfrei sein, da diese andererseits in den Klebstoff einziehen und die Klebkraft des Klebebandes schwächen!

Unebene Oberflächen

:

Bei rauen und unebenen Oberflächen sollten dickere bzw. ausgleichende Klebebänder benutzt werden!

Antiadhäsive Materialien

:

Auf einigen Materialien, wie Teflon, Silikon oder unpolaren Kunststoffen (z.B. PE oder PP) kann Klebeband generell bzw. längerfristig nicht kleben! 

Die Verbundfestigkeit lässt sich in diesen Fällen nur mit einer auf den Werkstoff (Oberfläche) abgestimmten Vorbehandlung, wie z.B. einer Corona-Oberflächenvorbehandlung, verbessern.

Niederenergetische Oberflächen

:

Bei z.B. pulverbeschichteten Oberflächen muss ein Haftvermittler (Primer) eingesetzt werden, damit das Klebeband seine Klebkraft vollständig entfalten kann.

Mögliche chemische Reaktionen

:

Bei Nichteisenmetallen, wie z.B. Blei, Cadmium, Kupfer, Messing und Nickel, muss vorher überprüft werden, ob nicht die Klebmasse auf ein bestimmtes Metall chemisch reagiert. Verfärbungen des Klebebandes können hierbei die Folge sein.

Kunststoffe und lackierte Oberflächen

:

Weichmacher und andere Wechselwirkungen können zwischen Klebeband und dem Haftgrund die Klebeverbindung bzw. Klebkraft beeinträchtigen.

Beachten Sie beim Verkleben die Oberflächenstrukturen und Materialzusammensetzungen Ihrer Werkstücke!

Anwendungsprobleme mit doppelseitigem Klebeband

Klebeverbindungen, die scheitern, sind zu über 80 % auf Anwendungsfehler und die Wahl des falschen Produktes zurückzuführen! Erfahren Sie an dieser Stelle die wesentlichen Ursachen, die zu

Das falsche Klebeband

Problem

Wahl des falschen Klebebandes für entsprechende Anwendung bzw. mangelnde Produktqualität der einzelnen Komponenten.

Lösung
  • Zusammenspiel von Klebstoff und zu verklebendem Untergrund beachten
  • Umwelteinflüsse beachten, die auf das Material einwirken können
  • Klebedauer beachten

Der falsche Klebstoff

Problem

Das Klebeband klebt nicht auf den zu verklebenden Untergründen/Oberflächen und löst sich nach einer gewissen Zeit wieder ab.

Lösung
  • Die zu verklebende Oberfläche ist ausschlaggebend für die Wahl des Klebstoffs
  • Bei bestimmten Untergründen sollte ggf. mit Haftvermittler (Primer) gearbeitet werden
  • Der richtige Klebstoff kann zudem auch auf das Band individuell aufgetragen werden

Keine Reinigung der Oberfläche

Problem

Falsche oder unzureichende Reinigung der zu verklebenden Oberfläche vor dem Verkleben.

Lösung

Die Oberfläche mit einem fusselfreien Tuch und Isopropanolalkohol reinigen, sodass keine Schmutzreste und klebehemmenden Stoffe zurückbleiben

Mangelnde Reinigung

Problem

Sollte das Reinigen der Oberflächen nicht richtig durchgeführt werden, entfaltet das Klebeband nicht seine vollständige Klebkraft und löst sich ggf. von selbst ab!

Lösung

Rückstände von Ölen, Fetten, Chemikalien mit entsprechenden Reinigungsmitteln gründlich sowie vollständig beseitigen

Kein Haftvermittler

Problem

Auf manchen Werkstoffen bzw. Oberflächen (z.B. pulverlackiert) kleben Klebebänder sehr schlecht. Hier muss ggf. mit einem Primer oder einer Corona-Vorbehandlung gearbeitet werden, damit das Klebeband richtig klebt.

Lösung

Für schlecht klebende bzw. niederenergetische Oberflächen immer ein entsprechendes Klebeband nutzen oder einen Haftvermittler vor der Verklebung auftragen!

Geringer Anpressdruck

Problem

Das Klebeband löst sich durch unzureichendes oder fehlendes Andrücken.

Lösung

Flächendeckendes, festes Andrücken mit einer Andruckrolle.

Zu kurze Applikationszeit

Problem

Klebebelastung nach zu kurzer Wartezeit bis das Klebeband seine volle Klebkraft entfaltet hat.

Lösung

Zeitangabe beachten bis das Klebeband nach der Applikation seine vollständige Klebkraft erreicht hat

Kein Test der Verklebung

Problem

Direkter Einsatz des Klebebandes bei der endgültigen Anwendung, ohne die Verklebungsfähigkeit der Werkstoffe mit dem gewünschten Klebeband vorab zu testen.

Lösung

Probeverklebungen unter sicheren sowie kontrollierten Bedingungen.

Fehlende Klebefachkraft

Problem

Bei konstruktiven Verklebungen keine Beratung und Aufsicht durch zertifizierte Klebefachkraft.

Lösung

Je nach Belastung und Art der Verklebung muss die Anwendung von einer zertifizierten Klebefachkraft begutachtet werden.

Komplexität

Problem

Wenn verschiedene Werkstoffe miteinander kombiniert werden sollen, kann es komplex werden, da eine Vielzahl an Bedingungen und Wechselwirkungen beachtet werden müssen.

Lösung

Zertifizierte Klebefachkraft mit in die Planungs- und Entwicklungsprozesse mit einbeziehen

Doch lieber mechanische Fügemethoden?

Problem

Nicht alles kann effizient mit Klebeband oder selbstklebenden Formstanzteilen verklebt werden! Auch Schrauben, Löten, Nieten oder Schweißen haben noch ihre Daseinsberechtigung.

Lösung

Mechanische Belastungen und rechtliche Vorschriften beachten! Auch die Kombination von mechanischen Fügemethoden und konstruktiven Verklebungen mit doppelseitigem Klebeband kann Vorteile bringen.

Anwendungsbeispiele doppelseitige Klebebänder

A B C D F I K L M P S T V
A
Abdichtung | Dämpfung

Spezielle Dichtungsbänder verhindern das Eindringen von Staub, Feuchtigkeit oder sonstigen Partikeln in Elektronikgehäuse. Zudem funktionieren sie gleichzeitig als Dämpfung und Dichtung für Displays, hierbei ist eine präzise Positionierung der Stanzteile während der Anbringung erforderlich.

Anbauteile Fahrzeuge

Die Verbindung zwischen Anbauteilen und der Fahrzeugkarosserie wird im Laufe der Zeit von statischen und dynamischen Lasten sowie thermischen Ausdehnungen beeinflusst. Doppelseitige Klebebänder sorgen für einen sicheren Halt von Anbauteilen an der Fahrzeugkarosserie und weisen zudem eine zuverlässige Abdichtung und Vibrationsdämpfung auf. Somit können beispielsweise Seitenleisten, Embleme, Bremslichtspoiler, Parksensoren, Zierleisten, Türeinstiegsleisten oder Fensterrahmen passgenau mittels selbstklebenden Formstanzteilen befestigt werden.

Anbauteile Haushaltsgeräte

Durch den Einsatz von doppelseitigem Klebeband lässt sich vermeiden, dass das Gehäuse aus Metall oder Kunststoff bei der Anbringung von Emblemen durchbohrt werden müssen. Darüber hinaus gewährleistet es eine einfache und saubere Befestigung. Dies gilt ebenso für die Anbringung von Designblenden.

Antriebe

Die Konstruktion des Antriebs steht in der modernen Produktionswelt stetig neuen Herausforderungen gegenüber. So soll einerseits die Leistung verbessert werden und anderseits der Kraftstoffverbrauch und Emissionen reduziert werden. Der Einsatz von innovativen Klebebändern im Bereich des Antriebs bietet beispielsweise eine permanente Verklebung von Reibbelägen auf Kupplungsscheiben.

Aufzüge

Bei der Herstellung von Aufzügen werden Versteifungsprofile aus Materialien wie Rohaluminium oder Stahl verwendet. Dabei müssen Paneele aus Aluminiumplatten oder Edelstahl mit den Versteifungsprofilen verbunden werden. Der Einsatz von doppelseitigem Klebeband vereinfacht diesen Prozess, da keine zusätzlichen Hilfsmittel oder Energie benötigt werden. Ein weiteres zentrales Designelement in Aufzügen stellen die Spiegel und Dekorplatten dar. Auch sie lassen sich mittels Klebebändern auf unterschiedlichen Oberflächen schnell und mit langlebiger Haftung anbringen. Eine transparente Befestigung dient zudem einer ansprechenden und dezenten Optik.

Automobilelektronik

Im Zuge der stetig wachsenden Digitalisierung der Automobilindustrie und der Forderung nach umweltfreundlicher Elektrifizierung im Fahrzeug werden spezielle Klebelösungen benötigt. Die Klebebänder nehmen wichtige Zusatzfunktionen an, wie etwa elektrische Leitfähigkeit, Isolierung oder Lichtabschirmung. So werden sie für elektronische Komponenten wie Displays, Kameras, Sensoren und Antennen für innovative Assistenzsysteme, die Innen- und Außenbeleuchtung sowie Batterien im Rahmen der Elektromobilität eingesetzt.

Autotüren

Auch in den Innentüren des Fahrzeugs kommen Klebebänder zum Einsatz, um verschiedene Oberflächen und Materialien perfekt zu verbinden. So werden Türverkleidungen, Rahmen, Aufprallsensoren, Dekoreinlagen, Griffe und Armauflagen unterschiedlicher Materialien durch Klebebänder verbunden bzw. geschützt.

Automobilverglasung

Im Hinblick auf die Automobilverglasung gilt es, ein möglichst geringes Gewicht, zuverlässige Sicherheit und dennoch ein innovatives Design zu bieten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, werden Klebebänder eingesetzt, die dem permanenten Verkleben von Scheibendichtungen an Front- und Heckscheiben dienen, dauerhaftes Befestigen von Anbauteilen und Emblemen ermöglichen oder Frontscheiben, Kabel und Wasserschläuche fixieren.

Autositze

Bei der Produktion und Montage von Autositzen gilt es, eine ideale Kombination aus hohem Komfort und Sicherheit zu schaffen. Der effektive Einsatz von Klebebändern dient der dauerhaften Montage von Belüftungseinheiten, Sitzheizungen, Sensoren und Luftfedern.

B
Bauteile

Bei der Befestigung von Bauteilen innerhalb und außerhalb von elektronischen Geräten sind zuverlässige Klebebänder gefragt. Aufgrund ihrer hohen Klebkraft, Alterungsbeständigkeit, Wiederverwendbarkeit, Anpassungsfähigkeit sowie hervorragenden Benetzungsfähigkeit werden sie eingesetzt, um beispielsweise Kameraobjektive oder Antennen zu befestigen, Logos zu verkleben oder Kameras, Lautsprecher und Beleuchtungssysteme zu montieren.

Bildschirme

Im Bereich der Bildschirm-Montage werden verschiedene Anforderungen an Klebebänder gestellt. So dienen sie beispielsweise dazu, Elektronikgeräte mit LCD- oder OLED-Displays vor äußeren Einflüssen wie Wasser, Chemikalien oder Stößen zu schützen. Lichtabschirmung, Chemikalienbeständigkeit, Wiederverarbeitung, Stoßfestigkeit als auch ein starker Push-out-Widerstand sind in diesem Rahmen daher relevante Eigenschaften des Klebebands. Somit ermöglichen sich optimale Lösungen für Rahmenmontagen, Touchscreen-Montagen, Display- und Displayscheibenmontagen.

C
Cockpit

Die Exklusivität und Besonderheit eines Fahrzeugs wird ebenfalls über das Design des Cockpits widergespiegelt. So wird einerseits eine hochwertige Atmosphäre und Qualität vermittelt, andrerseits jedoch eine passgenaue, unsichtbare und sichere Cockpitmontage gefordert. So können mittels geeigneter Klebebänder verschiedene Materialien wie Leder, Schaumstoff oder Gewebe dauerhaft fixiert oder Leisten, Embleme, Heizelemente oder Schaltknaufplaketten permanent verklebt werden.

D
Dachhimmel-Systeme

Klebebänder eigenen sich ebenfalls zur Montage von komplexen Dachhimmel-Systemen. Sie dienen beispielsweise der permanenten Verklebung der Rahmen von Panoramaschiebedächern, der Befestigung von Antennen, Beleuchtungen oder elektronischen Systemen und funktionieren als Oberflächenschutz für Konsolen und Sonnenblenden.

Displays

Im Bereich von gewerblich genutzten Backöfen, Herden, Gefrierschränken und Spülmaschinen kommen Klebebänder zunehmend zum Einsatz. Da sich die Größe und die Funktion solcher Geräte weiterentwickelt hat, müssen sie mit immer größeren Bedienelementen und Displays versehen werden.

F
Fahrzeugbau

Die Aufgaben von doppelseitigem Klebeband beim Fahrzeugbau stimmen weitestgehend mit denen der Automobilindustrie ein. Zudem kommen noch bspw. Fassadenverklebungen bei Bussen oder Verklebungen von Aufbauten für Rettungswagen.

Fahrzeuginnenraum

Die Fahrzeugindustrie arbeitet zunehmend mit innovativen Materialien mit teilweise geringer Oberflächenenergie oder schwer zu benetzenden Oberflächen. Daher kommen Klebebänder zum Einsatz, die auf den jeweiligen Untergründen eine besonders gute Haftbarkeit und Klebfestigkeit aufweisen, um Dauerbelastungen standzuhalten und Bauteile mit rauen Oberflächen zu verbinden.

Fassadenbau

Beim Fassadenbau können Klebebänder und Formstanzteile zum Schutz und zu konstruktiven Zwecken eingesetzt werden. Erfahren Sie auf diesen Seiten die wichtigsten Grundlagen beim Einsatz von Klebesystemen im Bereich Fassadenbau. Strukturverglasung: Im Bereich der Strukturverglasung lassen sich zwei Systeme differenzieren: zweiseitige und vierseitige. Die zweiseitige Strukturverglasung kombiniert mechanische Befestigung mit Klebebandfixierungen, so werden zwei gegenüberliegende Glaskanten mittels Klebeband auf einen Rahmen geklebt, während die anderen mechanisch befestigt werden. Vierseitige Strukturverglasung: Bei der vierseitigen Strukturverglasung werden alle vier Kanten mithilfe des Klebebands auf einem Rahmen fixiert. Dabei können mit Flüssigkleber montierte Werkteile erst weiterverarbeitet werden, wenn sie eine gewisse Aushärtungszeit überdauert haben. Der Einsatz von Klebeband hingegen umgeht die Phase der Aushärtung und erhöht somit die Montagegeschwindigkeit und Effizienz in der Produktion. Architekturplatten: Auch in Bezug auf die Verklebung von Architekturplatten, sei es dekorativen Wandverkleidungen oder Fassaden, ermöglichen Klebebänder ein ästhetisches Erscheinungsbild.

Fensterbau

Der Einsatz von Klebeband ermöglicht im Rahmen der Trockenverglasung unterschiedliche Designoptionen. Klebebänder sorgen für Einsparungen bei Rahmenmaterialien, so dass der Einbau von leichteren und dünneren Rahmen mehr Licht bietet. Zudem bewirken sie verbesserte Wärmedämmwerte und ermöglichen einen unsichtbaren Einbruchschutz, indem sie als Folie auf die Glasscheibe aufgetragen werden. Da das Klebeband auf einer Vielzahl von Untergründen, wie z.B. Holz, Aluminium, PVC und Verbundwerkstoffen, einsetzbar ist, können thermische Ausdehnungen der unterschiedlichen Stoffe ausgeglichen und sicher verklebt werden.

Flugzeugbau

Beim Flugzeugbau werden doppelseitige Klebebänder speziell für Verkleidungselemente im Innenraum verwendet oder dienen der Verklebung von Bodenbelägen. Hauptsächlich werden doppelseitige Bändern für Permanentverklebungen eingesetzt. Z.B. bei der Montage von Honeycom-Materialien oder der Herstellung von Inventar für den Fluggastraum.

Front-End und Rear-End

Front-End und Rear-End Module benötigen Materialien mit besonders leichtem Gewicht. Zudem sollte auch die Befestigung mittels leichter Verbindungselemente erfolgen. Daher werden spezielle Klebebänder eingesetzt. Sie dienen der dauerhaften Verklebung von Stoßfängerkomponenten wie Kameras oder Parksensoren, der permanenten Befestigung von Versteifungselementen an dünnen Werkstücken oder der Verklebung von Stoßfängern am Seitenwandrahmen, um Korrosionen zu vermeiden.

I
Innenausstattung

Im Baugewerbe kommen bei der Innenausstattung Klebebänder und Formstanzteile für zahlreiche Zwecke zum Einsatz. Ob nun aus designtechnischen Gründen, als Produktschutz oder für konstruktive Langzeitverklebungen, Klebebänder und Formstanzteile sind im Bereich Innenausstattung nicht mehr wegzudenken. Im Bereich der Innenausstattung ist besonders für den Einbau von Trennwandsystemen eine optisch ansprechende und gleichzeitig sichere und zuverlässige Verklebung notwendig. Hochtransparente Klebebänder mit einem leistungsfähigen Acrylatsystem bieten gegenüber herkömmlichen Methoden, wie Flüssig- oder Silikonkleber, enorme Vorteile. Bei der Verklebung von Glas lässt sich beispielsweise mithilfe von doppelseitigem Klebeband eine unsichtbare Verbindung schaffen, so dass besonders schlanke Designs ermöglicht werden können. Wird Glas auf Aluminium befestigt, lassen sich spezielle Klebebänder einsetzen, die eine geräuschdämmende Wirkung erzielen und zudem einer hohe Temperatur-, UV- und Feuchtigkeitsbeständigkeit aufweisen. Auch unterschiedliche Bodenbeläge, wie Teppiche oder PVC, erfordern eine permanente und zuverlässige Verklebung. Durch den Gebrauch von Klebebändern entfallen lange Aushärtungszeiten und gestatten effiziente Arbeitsprozesse. Zudem werden Geruchsentwicklungen minimiert.

K
Kleinteile

Zudem werden viele Kleinteile wie Griffe oder Embleme befestigt. Um das Gehäuse nicht durchbohren zu müssen, werden daher doppelseitige Klebebänder für die Montage eingesetzt.

Kühlleitungen

Da Kühlleitungen so nah und dicht wie möglich an das Gehäuse geklebt werden sollten, um eine hohe Temperaturübertragung zu ermöglichen, empfiehlt sich das Einsatz von Klebebändern.

L
Leisten

Auch die Befestigung von Kunststoff- und Metallleisten hat gegenüber herkömmlichen Verfahren viele Vorteile: Es werden weder Schrauben und Nieten benötigt noch müssen lange Aushärtungszeiten eingehalten werden, so dass effizient gearbeitet werden kann.

M
Möbelherstellung

Bei der Herstellung und Logistik von Möbeln kommen Klebebänder vielseitig zum Einsatz, da sie eine saubere und zügige Befestigung ermöglichen und ohne Aushärtungszeit auskommen, so dass eine effiziente Produktion ermöglicht wird. So lassen sich beispielsweise Designelemente wie Spiegel zuverlässig mittels doppelseitigem Klebeband oder Schaumstoffklebeband fixieren. Auch der Transport und das Verkleben von Möbelrückwänden werden durch den Einsatz von Klebebändern effizienter gestaltet und profitieren von einer stabilen und dauerhaften Verklebung. Auch Kleinteile und Dekorelemente, die meist aus Kunststoff, Aluminium oder Holz bestehen, lassen sich mithilfe von doppelseitigem Klebeband hervorragend befestigen.

P
Profile

In unterschiedlichen Industriebranchen werden Profile für diverse Anwendungen eingesetzt. Um den verschiedenen Befestigungsanwendungen gerecht zu werden, lassen sich Klebebänder optimal einsetzen. Sie bieten eine unsichtbare und dennoch sichere Verklebungsmethode und lassen sich zudem schnell und einfach anbringen.

S
Schienenfahrzeuge

Doppelseitige Klebebänder bieten eine sichere Verklebung für die Anbringung von Bodenbelägen wie Teppich oder PVC. Sie ersetzen herkömmliche Klebstoffe mühelos, da sie eine sehr kurze Aushärtungszeit besitzen und Geruchsentwicklung vermeiden. Außerdem gibt es Klebebänder, die sich mühelos wieder lösen lassen. Diese werden etwa beim Austausch von Bodenbelegen eingesetzt. Verklebungen von Anbau- und Verkleidungsteilen beim Bau von Schienenfahrzeugen und Waggons.

Schiffbau

Ähnlich wie beim Flugzeugbau bezieht das hauptsächliche Anwendungsgebiet von doppelseitigen Bändern hier auf die Verklebungen von Fassaden im Innenraum und Böden, sowie Permantverklebungen von Möbeln, Einbau- und Anbauteilen. Beim Bau von Kreuzfahrtschiffen werden sehr viele Bauelemente einer Kabine geklebt. Generell findet man beim Schiffbau jedes Klebeband irgendwo wieder.

Schilderverklebung

Doppelseitiges Klebeband kann zur Montage und zur Herstellung von Verkehrs- und Werbeschildern genutzt werden. Auch hier vereinen sich durch die Flächenverklebung Stabilität und designtechnische Aspekte mit dem Verzicht auf Nieten oder Schrauben.

Spiegelmontage bei Fahrzeugen

Im Bereich der Spiegelverklebung bietet das Klebeband im Vergleich zur Clipverbindung einige Vorteile. So lässt sich Gewicht einsparen, die verschiedenen Komponenten können sicher befestigt werden, es ist Splitterschutz gegeben und hinsichtlich des Designs besteht höhere Flexibilität.

T
Tanksysteme bei Fahrzeugen

Auch hinsichtlich des Tanksystems entwickelt sich die Tendenz, immer leichteres Material zu verwenden. Daher finden Klebebänder auch im Bereich von Tanksystemen Anwendung. Sie eigenen sich dazu, Tank-Anbauteile zu befestigen, Schläuche und Leitungen vor Abrieb zu schützen, Störgeräusche im Bereich des Tanks zu verhindern oder manipulationssichere Kennzeichnungen bzw. Warnhinweise am Tank anzubringen.

Türenbau

Heutzutage werden Wohnungstüren aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, dabei kommen vor allem Holz, Metall, Glas oder Glasfasern zum Einsatz. Im Gegensatz zu herkömmlichen Befestigungsmethoden, wie dem Gebrauch von Schrauben, Nieten oder Flüssigkleber, stellen Klebebänder eine optisch ansprechende und saubere Verklebungsmethode dar, die darüber hinaus eine sichere und dauerhafte Befestigung gewährleistet. Die Klebebänder sind durch eine hohe Temperatur-, Feuchtigkeits-, Witterungs- und UV-Beständigkeit gekennzeichnet und können zudem unterschiedliche thermische Ausdehnungen ausgleichen.

V
Verdampferplatten

Zudem können Verdampferplatten mittels Klebeband großflächig auf die Rückseite von Gehäusen befestigt werden. Dadurch lässt sich das Risiko verhindern, dass Schaum unter den Verdampfer läuft und ihn anhebt.

Autor

Thomas Klein

  • Experte für Klebebänder, konstruktive Verklebungen und Oberflächenschutz
  • Seit 2003 in der Branche tätig
  • Neukunden-Betreuung | Vertrieb | F&E
  • klebeband@krueckemeyer.de | Tel. 02739/801-0
Inhaltsverzeichnis

Individuelle Fertigungsmöglichkeiten stehen für die Erschaffung individueller doppelseitiger Klebeband-Produkte zur Verfügung. Realisiert werden können individuelle Maße und Materialien sowie Geometrien als doppelseitig klebende Formstanzteile.

Wir bieten Ihnen

  • Individuelle Vormaterialien und Kombinationen
  • Doppelseitige Klebebänder als Formstanzteile
  • Individuelle Rollenmaße
  • Individuelle Klebstoffe

Individuelle Vormaterialien

Doppelseitige Klebebänder können von uns in allen bekannten Ausführungen beschafft und individuell verarbeitet werden.

Umspulen von Jumbo auf Logware

:

Umwandeln der doppelseitigen Vormaterialien in optimale Größen zur Weiterarbeitung.

  • Optimale Wickelspannung zum effizienten Abrollen bei Verwendung
  • Individuelle Lauflängen von 1,5 m bis 500 m
  • Umwicklung auf Kerne (1 ½“ bis 3“ oder 6“ Durchmesser)

Laminierung

:

Kombination von verschiedenen Materialeigenschaften zu einem individuell abgestimmten Produkt.

  • Verbinden von mehreren Lagen gleicher oder verschiedener Materialien
  • Unterschiedliche Materialkombinationen realisierbar
  • Klebefreie Zonen realisierbar
  • Selbstklebendes Ausrüsten von nicht klebenden Folien mit doppelseitigem Klebeband

Liner- und Klebstoffwechsel

:

Austausch von Abdeckungsmaterialien und Klebstoffen des Klebebandes zur besseren Applikation.

  • Unempfindlich gegen Beschädigungen: Folienliner gegen Papierliner tauschen
  • Klebstoff-Upgrade oder -Downgrade: Ausstattung mit stärkerem oder schwächeren Kleber für entsprechende Anwendungen
  • Dadurch bessere Stanzbarkeit des Materials
  • Zudem leichtere Entfernbarkeit als Formstanzteil

Physikalische und chemische Vorbehandlung

:

Behandlung von niederenergetischen Oberflächen von Vormaterialien zur besseren Weiterverarbeitung.

  • „Anrauen“ der Oberfläche zum optimalen Bedrucken der Klebebänder
  • „Beschichten“ zur optimalen Haftung der Materialien beim selbstklebenden Ausrüsten mit doppelseitigem Klebeband

Klebeband Converting

Individuelle Lauflängen

:

Individuelle Bandlängen können abhängig vom Material und Rollendurchmesser für Sie angefertigt werden.

  • Längen von 1,5 m bis 500 m (ggf. mehr je nach Materialdicke bzw. Rollendurchmesser)
  • Außendurchmesser der Rollen bis maximal 700 mm
  • Individuelle Abmessungen für Kleinserien optional
  • Kerndurchmesser 1 ½“ und 3“

Individuelle Breiten

:

Zuschnitt auf Wunschbreite für passgenaue Anwendungen.

  • Differenzierungsmöglichkeit: Anstatt der handelsüblichen 19 mm z.B. 17 mm Bandbreite
  • Breiten von 0,5 mm bis 1600 mm je nach Material
  • Außendurchmesser schneidbare Rollenware bis 450 mm
  • Individuelle Abmessungen für Kleinserien optional

Umrollschneidverfahren

:

Individuelle Arbeitsbreite für passgenaue Weiterverarbeitung.

  • Individuelle Lauflängen
  • Quetschmesser und Klingenschnitt
  • 1 ½“ und 3“ Kerne möglich
  • Lauflängen 5m bis 500 m

Kreuzspulen

:

Maximale Lauflängen realisieren.

  • Reduzierung von Rollenwechsel bei der Verwendung
  • Reduzierung von Rüstkosten
  • Höhere Produktionsgeschwindigkeiten
  • Doppelseitige Klebebänder mit Fingerlift
  • Breiten ab 1,6 mm
  • Kerne 3“ und 6“
  • Längen bis ca. 8000 m

Applikationshilfen

Klebestreifen individuell

:

Individuelle Streifenabschnitte können als Einzelteile oder Rollenware für Sie individuell angefertigt werden.

Bogenware

:

Klebebandmaterialien können individuellen Maßen auch als Bodenware zur optimalen Verwendung abgestimmt werden.

Trennpapierschlitzung

:

Hierbei lässt sich die Linerabdeckung des Klebebands, ähnlich wie beim Pflaster, besser ablösen und erleichtert somit die Applikation durch Zeitersparnis und Präzision.

Individuelle Klebepads

:

Aus allen Klebebandmaterialien können mittels Stanz- und Lasertechnologie individuelle selbstklebende Stanzteile in sämtlichen zweidimensionalen Formen passgenau realisiert werden.

Unsere Fertigungsmöglichkeiten im Bereich Klebepads und Formstanzteile

Benötigen Sie individuelle Passformen aus Klebebandmaterialien? Schauen Sie sich doch mal unsere Möglichkeiten der Stanzteilfertigung an!