Doppelseitiges Klebeband

  • Große Auswahl an doppelseitigen Klebebändern
  • Nützliche Tipps für Ihre Anwendungen
  • Individuelle Sonderanfertigungen
  • Herstellerunabhängige Beratung

     
Zum Ratgeber

Ratgeber Doppelseitiges Klebeband

1. Was versteht man unter doppelseitigen Klebebändern?

Doppelseitige Klebebänder oder auch Doppelklebebänder werden zum Verkleben von zwei Materialien verwendet. Das Trägermaterial des Klebebandes ist hier beidseitig mit Klebstoff beschichtet.

Das Angebot reicht von recht schwach klebenden Tapes bis hin zu Hochleistungs-Klebebändern, die für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt werden. Doppelseitige Klebebänder kann man anhand der unterschiedlichen Trägermaterialien Vlies, Schaumstoff, Gewebe, Folie und Gelege grundlegend unterscheiden. Darüber hinaus können auch Verbundmaterialien und Laminate als Träger eingesetzt werden.

Im Hausgebrauch sind doppelseitige Klebebänder eher als Teppichverlegeband oder Spiegelklebeband zur Befestigung des Spiegels an der Wand bekannt. Hier finden Sie neben den Standardprodukten auch alle doppelseitigen Klebebänder für den konstruktiven Einsatz in Industrie und Handwerk.

2. Konstruktive Verklebungen mit doppelseitigem Klebeband

Es muss nicht immer Schrauben, Löten, Nieten oder Schweißen sein! Mit doppelseitigen Klebebändern oder den daraus gewonnenen selbstklebenden Formstanzteilen können konstruktive Verbindungen von zwei oder mehr Werkstoffen geschaffen werden, die die gleiche Festigkeit wie z.B. Verschraubungen aufweisen.

Wir sprechen an dieser Stelle von den stärksten Klebebändern der Welt aus Acrylatschaum, wie Iguna, 3M VHB oder Tesa ACXPlus. Weitere Doppelbänder können natürlich auch für konstruktive Zwecke eingesetzt werden, wenn einfache Kunststoffblenden o.ä. befestigt werden müssen. Generell haben konstruktive Klebebänder Eigenschaften, die enorme Mehrwerte mitbringen.

Natürlich haben die mechanischen Fügemethoden immer noch ihre Daseinsberechtigung. Dennoch gilt Kleben im Allgemeinen als das Schweißen des 21. Jahrhunderts. Es kommt nur darauf an was und wie etwas miteinander verbunden werden soll.

Konstruktive Verklebungen, ob mit Klebeband oder Klebstoff, bedürfen einer fachgerechten Beratung und Prüfung der gewünschten Anwendung. Klebeverbindungen, die scheitern sind zu 80 % auf Anwendungsfehler und die Wahl des falschen Klebebandes zurückzuführen!

2.1 Schrauben, Nieten & Schweißen vs. doppelseitige Klebebänder

Kraftübertragung

:

Bei Schrauben und Nieten kann jeweils nur eine punktförmige Kraftübertragung gewährleistet werden. Beim Kleben kann die gesamte Fläche der zu verklebenden Werkstücke genutzt werden.

Materialschwächung

:

Zudem werden die zu verklebenden Materialien geschwächt, da häufig Löcher für Schrauben oder Nieten in der Werkstücke gebohrt werden müssen. Beim Kleben entfallen diese Tätigkeiten was einen designtechnischen Vorteil mit sich bringt.

Thermische Veränderung

:

Bei thermischen Verfahren, wie dem Schweißen, verändert der jeweilige Werkstoff oftmals seine Eigenschaften. Nacharbeiten und Korrosion an den Schweißnähten gehören oft zu den üblichenNachteilen bei Schweißarbeiten. Beim Einsatz von Klebebändern aus Acrylatschaum gehören diese Nachteile der Vergangenheit an.

2.2 Vorteile von Verklebungen mit doppelseitigem Klebeband

Kommen wir nun zu einigen Vorteilen, die doppelseitige Klebebänder bei der Konstruktion zweier Werkstücke mit sich bringen können:

Gewichtseinsparungen

:

Durch den Verzicht auf Schrauben, Nieten oder Schweißnähte ist es möglich das benötigte Metall der mechanischen Fügemittel einzusparen. Dies scheint auf den ersten Blick nicht der Rede wert zu sein, macht aber in der Summe ein bedeutendes Gewicht aus. Denn Klebeband wiegt natürlich nicht so viel ein Sack Schrauben.

Des Weiteren ermöglicht doppelseitiges Klebeband die Verbindung verschiedener Werkstoffe, wie Kunststoff mit Metall. Durch diese Möglichkeit können unter Umständen auch leichtere Materialien verbaut werden.

Keine Korrosion

:

Zuvor wurde dieser Punkt schon unter „Thermische Veränderung“ behandelt.

Abdichtung gegen Gase & Flüssigkeiten

:

Manche Klebebänder aus PU, PE oder EPDM haben die Fähigkeit konstruktive Verbindungsstellen als Werkstoff luft- und wasserdicht abzudichten. Darüber hinaus sind manche Klebebandmaterial auch resistent gegenüber Chemikalien und andere Flüssigkeiten.

Ausgleich unterschiedlicher Fügeteildynamiken & Schwindungsdämpfung

:

Gerade Schaumstoff- oder Acrylatschaumbänder können hervorragend Spannungen der verschiedenen Werkstückteile ausgleichen und bieten somit einen geringen „Spielraum“ zwischen den Fügeteilen. Bei solchen mechanischen Belastungen würden Schrauben oder Schweißstellen keine Dynamik zulassen.

Das entsprechende Klebeband passt sich diesen Kräften an. Sofern Scherkräfte am Werk sind, halten manche doppelseitigen Klebebänder diesen auch Stand.

Isolierende Eigenschaften

:

Einige doppelseitige Klebebänder trotzen Kälte oder Hitze und können von sehr niedrigen bis zu sehr hohen Temperaturen eingesetzt werden. Allerdings verändern sich je nach Temperatur die Belastungseigenschaften der Bänder, sodass genau getestet werden muss, welches Klebeband das geeignete ist.

3. Doppelseitiges Klebeband in der Automobilindustrie

Die Anwendungen von Klebebändern oder daraus gefertigten Formstanzteilen ist bei der Herstellung von Automobilen ein sehr weites Feld. In nahezu allen Bereichen und Prozessen sind selbstklebende Materialien im Einsatz. Konstruktive Verklebungen, Fixierungen oder Kaschierungen können mittels Klebebändern und Stanzteilen realisiert werden.

3.1 Doppelseitiges Klebeband zur Befestigung von Anbauteilen bei Autos

Die Verbindung zwischen Anbauteilen und der Fahrzeugkarosserie wird im Laufe der Zeit von statischen und dynamischen Lasten sowie thermischen Ausdehnungen beeinflusst. Klebebänder sorgen für einen sicheren Halt von Anbauteilen an der Fahrzeugkarosserie und weisen zudem eine zuverlässige Abdichtung und Vibrationsdämpfung auf.

Somit können beispielsweise Seitenleisten, Embleme, Bremslichtspoiler, Parksensoren, Zierleisten, Türeinstiegsleisten oder Fensterrahmen passgenau mittels selbstklebenden Formstanzteilen befestigt werden.

3.2 Doppelseitiges Klebeband bei der Spiegelmontage

Im Bereich der Spiegelverklebung bietet das Klebeband im Vergleich zur Clipverbindung einige Vorteile. So lässt sich Gewicht einsparen, die verschiedenen Komponenten können sicher befestigt werden, es ist Splitterschutz gegeben und hinsichtlich des Designs besteht höhere Flexibilität.

3.3 Doppelseitiges Klebeband zur Verklebung von Antrieben

Die Konstruktion des Antriebs steht in der modernen Produktionswelt stetig neuen Herausforderungen gegenüber. So soll einerseits die Leistung verbessert werden und anderseits der Kraftstoffverbrauch und Emissionen reduziert werden. Der Einsatz von innovativen Klebebändern im Bereich des Antriebs bietet beispielsweise eine permanente Verklebung von Reibbelägen auf Kupplungsscheiben.

3.4 Doppelseitiges Klebeband für Front-End und Rear-End

Front-End und Rear-End Module benötigen Materialien mit besonders leichtem Gewicht. Zudem sollte auch die Befestigung mittels leichter Verbindungselemente erfolgen, so dass spezielle Klebebänder eingesetzt werden.

Sie dienen der dauerhaften Verklebung von Stoßfängerkomponenten wie Kameras oder Parksensoren, der permanenten Befestigung von Versteifungselementen an dünnen Werkstücken oder der Verklebung von Stoßfängern am Seitenwandrahmen, um Korrosionen zu vermeiden.

3.5 Doppelseitiges Klebeband für Glasverklebungen

Im Hinblick auf die Automobilverglasung gilt es, ein möglichst geringes Gewicht, zuverlässige Sicherheit und dennoch ein innovatives Design zu bieten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, werden Klebebänder eingesetzt, die dem permanenten Verkleben von Scheibendichtungen an Front- und Heckscheiben dienen, dauerhaftes Befestigen von Anbauteilen und Emblemen ermöglichen oder Frontscheiben, Kabel und Wasserschläuche fixieren.

3.6 Doppelseitiges Klebeband bei Verklebungen von Tanksystemen

Auch hinsichtlich des Tanksystems entwickelt sich die Tendenz, immer leichteres Material zu verwenden, daher finden Klebebänder auch in diesem Bereich Anwendung. Sie eigenen sich dazu, Tank-Anbauteile zu befestigen, Schläuche und Leitungen vor Abrieb zu schützen, Störgeräusche im Bereich des Tanks zu verhindern oder manipulationssichere Kennzeichnungen bzw. Warnhinweise am Tank anzubringen.

3.7 Doppelseitiges Klebeband für die Herstellung von Autositzen

Bei der Produktion und Montage von Autositzen gilt es, eine ideale Kombination aus hohem Komfort und Sicherheit zu schaffen. Der effektive Einsatz von Klebebändern dient der dauerhaften Montage von Belüftungseinheiten, Sitzheizungen, Sensoren und Luftfedern.

3.8 Doppelseitiges Klebeband für die Herstellung von Autotüren

Auch in den Innentüren des Fahrzeugs kommen Klebebänder zum Einsatz, um verschiedene Oberflächen und Materialien perfekt zu verbinden. So werden Türverkleidungen, Rahmen, Aufprallsensoren, Dekoreinlagen, Griffe und Armauflagen unterschiedlicher Materialien durch Klebebänder verbunden bzw. geschützt.

3.9 Doppelseitige Verklebungen im Fahrzeuginnenraum

Die Fahrzeugindustrie arbeitet zunehmend mit innovativen Materialien mit teilweise geringer Oberflächenenergie oder schwer zu benetzenden Oberflächen. Daher kommen Klebebänder zum Einsatz, die auf den jeweiligen Untergründen eine besonders gute Haftbarkeit und Klebfestigkeit aufweisen, um Dauerbelastungen standzuhalten und Bauteile mit rauen Oberflächen zu verbinden.

3.10 Doppelseitige Verklebungen im Cockpit

Die Exklusivität und Besonderheit eines Fahrzeugs wird ebenfalls über das Design des Cockpits widergespiegelt. So wird einerseits eine hochwertige Atmosphäre und Qualität vermittelt, andrerseits jedoch eine passgenaue, unsichtbare und sichere Cockpitmontage gefordert.

So können mittels geeigneter Klebebänder verschiedene Materialien wie Leder, Schaumstoff oder Gewebe dauerhaft fixiert oder Leisten, Embleme, Heizelemente oder Schaltknaufplaketten permanent verklebt werden.

3.11 Doppelseitige Verklebungen bei Dachhimmel-Systemen

Klebebänder eigenen sich ebenfalls zur Montage von komplexen Dachhimmel-Systemen. Sie dienen beispielsweise der permanenten Verklebung der Rahmen von Panoramaschiebedächern, der Befestigung von Antennen, Beleuchtungen oder elektronischen Systemen und funktionieren als Oberflächenschutz für Konsolen und Sonnenblenden.

3.12 Doppelseitige Verklebungen bei der Automobilelektronik

Im Zuge der stetig wachsenden Digitalisierung der Automobilindustrie und der Forderung nach umweltfreundlicher Elektrifizierung im Fahrzeug werden spezielle Klebelösungen benötigt. Die Klebebänder nehmen wichtige Zusatzfunktionen an, wie etwa elektrische LeitfähigkeitIsolierung oder Lichtabschirmung.

So werden sie für elektronische Komponenten wie Displays, Kameras, Sensoren und Antennen für innovative Assistenzsysteme, die Innen- und Außenbeleuchtung sowie Batterien im Rahmen der Elektromobilität eingesetzt.

4. Doppelseitiges Klebeband in der Bauindustrie

4.1 Doppelseitiges Klebeband beim Türenbau

Beim Türenbau besitzen Klebebänder und daraus gewonnen Formstanzteile vielfache Einsatzmöglichkeiten und können je nach Art des Klebebandes unterschiedliche Anwendungen meistern. Erfahren Sie hier alles über den Einsatz unterschiedlicher Klebebänder bei der Herstellung und Montage von Türen.

Heutzutage werden Wohnungstüren aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, dabei kommen vor allem Holz, Metall, Glas oder Glasfasern zum Einsatz. Im Gegensatz zu herkömmlichen Befestigungsmethoden, wie dem Gebrauch von Schrauben, Nieten oder Flüssigkleber, stellen Klebebänder eine optisch ansprechende und saubere Verklebungsmethode dar, die darüber hinaus eine sichere und dauerhafte Befestigung gewährleistet.

Die Klebebänder sind durch eine hohe Temperatur-, Feuchtigkeits-, Witterungs- und UV-Beständigkeit gekennzeichnet und können zudem unterschiedliche thermische Ausdehnungen ausgleichen.

4.2 Doppelseitiges Klebeband beim Fensterbau

Auch bei der Herstellung und beim Einbau von Fenstern haben Klebebänder und daraus gewonnene selbstklebende Formstanzteile unterschiedliche Einsatzgebiete. Je nach Art und Material können die Klebebänder und Stanzteile für unterschiedliche Tätigkeiten beim Fensterbau eingesetzt werden.

Der Einsatz von Klebeband ermöglicht im Rahmen der Trockenverglasung unterschiedliche Designoptionen. Klebebänder sorgen für Einsparungen bei Rahmenmaterialien, so dass der Einbau von leichteren und dünneren Rahmen mehr Licht bietet. Zudem bewirken sie verbesserte Wärmedämmwerte und ermöglichen einen unsichtbaren Einbruchschutz, indem sie als Folie auf die Glasscheibe aufgetragen werden.

Da das Klebeband auf einer Vielzahl von Untergründen, wie z.B. Holz, Aluminium, PVC und Verbundwerkstoffen, einsetzbar ist, können thermische Ausdehnungen der unterschiedlichen Stoffe ausgeglichen und sicher verklebt werden.

4.3 Doppelseitiges Klebeband bei der Möbelherstellung

Bei der Herstellung von Möbeln kommen konstruktive Klebebänder und Stanzteile nach ihrer Art und Beschaffenheit bei unterschiedlichen Aufgaben zum Einsatz. Auf dieser Seite finden Sie ein paar Beispiele und Anregungen in welchem Umfang Sie Klebesysteme in der Möbelindustrie einsetzen können.

Bei der Herstellung und Logistik von Möbeln kommen Klebebänder vielseitig zum Einsatz, da sie eine saubere und zügige Befestigung ermöglichen und ohne Aushärtungszeit auskommen, so dass eine effiziente Produktion ermöglicht wird. So lassen sich beispielsweise Designelemente wie Spiegel zuverlässig mittels doppelseitigem Klebeband oder Schaumstoffklebeband fixieren.

Auch der Transport und das Verkleben von Möbelrückwänden werden durch den Einsatz von Klebebändern effizienter gestaltet und profitieren von einer stabilen und dauerhaften Verklebung. Auch Kleinteile und Dekorelemente, die meist aus Kunststoff, Aluminium oder Holz bestehen, lassen sich mithilfe von doppelseitigem Klebeband hervorragend befestigen.

4.4 Doppelseitiges Klebeband bei der Innenausstattung

Im Baugewerbe kommen bei der Innenausstattung Klebebänder und Formstanzteile für zahlreiche Zwecke zum Einsatz. Ob nun aus designtechnischen Gründen, als Produktschutz oder für konstruktive Langzeitverklebungen, Klebebänder und Formstanzteile sind im Bereich Innenausstattung nicht mehr wegzudenken. 

Im Bereich der Innenausstattung ist besonders für den Einbau von Trennwandsystemen eine optisch ansprechende und gleichzeitig sichere und zuverlässige Verklebung notwendig. Hochtransparente Klebebänder mit einem leistungsfähigen Acrylatsystem bieten gegenüber herkömmlichen Methoden, wie Flüssig- oder Silikonkleber, enorme Vorteile.

Bei der Verklebung von Glas lässt sich beispielsweise mithilfe von doppelseitigem Klebeband eine unsichtbare Verbindung schaffen, so dass besonders schlanke Designs ermöglicht werden können. Wird Glas auf Aluminium befestigt, lassen sich spezielle Klebebänder einsetzen, die eine geräuschdämmende Wirkung erzielen und zudem einer hohe Temperatur-, UV- und Feuchtigkeitsbeständigkeit aufweisen.

Auch unterschiedliche Bodenbeläge, wie Teppiche oder PVC, erfordern eine permanente und zuverlässige Verklebung. Durch den Gebrauch von Klebebändern entfallen lange Aushärtungszeiten und gestatten effiziente Arbeitsprozesse. Zudem werden Geruchsentwicklungen minimiert.

4.5 Doppelseitiges Klebeband für Leisten und Profile

In unterschiedlichen Industriebranchen werden Leisten und Profile für diverse Anwendungen eingesetzt. Um den verschiedenen Befestigungsanwendungen gerecht zu werden, lassen sich Klebebänder optimal einsetzen. Sie bieten eine unsichtbare und dennoch sichere Verklebungsmethode und lassen sich zudem schnell und einfach anbringen.

4.6 Doppelseitiges Klebeband bei Aufzügen

Bei der Herstellung von Aufzügen werden Versteifungsprofile aus Materialien wie Rohaluminium oder Stahl verwendet. Dabei müssen Paneele aus Aluminiumplatten oder Edelstahl mit den Versteifungsprofilen verbunden werden. Der Einsatz von doppelseitigem Klebeband vereinfacht diesen Prozess, da keine zusätzlichen Hilfsmittel oder Energie benötigt werden.

Ein weiteres zentrales Designelement in Aufzügen stellen die Spiegel und Dekorplatten dar. Auch sie lassen sich mittels Klebebändern auf unterschiedlichen Oberflächen schnell und mit langlebiger Haftung anbringen. Eine transparente Befestigung dient zudem einer ansprechenden und dezenten Optik.

4.7 Doppelseitiges Klebeband beim Fassadenbau

Beim Fassadenbau können Klebebänder und Formstanzteile zum Schutz und zu konstruktiven Zwecken eingesetzt werden. Erfahren Sie auf diesen Seiten die wichtigsten Grundlagen beim Einsatz von Klebesystemen im Bereich Fassadenbau.

Im Bereich der Strukturverglasung lassen sich zwei Systeme differenzieren: zweiseitige und vierseitige. Die zweiseitige Strukturverglasung kombiniert mechanische Befestigung mit Klebebandfixierungen, so werden zwei gegenüberliegende Glaskanten mittels Klebeband auf einen Rahmen geklebt, während die anderen mechanisch befestigt werden.

Bei der vierseitigen Strukturverglasung werden alle vier Kanten mithilfe des Klebebands auf einem Rahmen fixiert. Dabei können mit Flüssigkleber montierte Werkteile erst weiterverarbeitet werden, wenn sie eine gewisse Aushärtungszeit überdauert haben. Der Einsatz von Klebeband hingegen umgeht die Phase der Aushärtung und erhöht somit die Montagegeschwindigkeit und Effizienz in der Produktion.

Auch in Bezug auf die Verklebung von Architekturplatten, sei es dekorativen Wandverkleidungen oder Fassaden, ermöglichen Klebebänder ein ästhetisches Erscheinungsbild.

5. Doppelseitiges Klebeband in der Transportindustrie

Beim Bau von Nutz- und Schienenfahrzeugen, im Schiffsbau und beim Bau von Flugzeugen werden konstruktive Klebebänder und Stanzteile in den verschiedensten Bereichen eingesetzt.

Ob nun verschiedene Baugruppen, Werkstücke oder Werkstoffe miteinander verbunden werden müssen, alles das kann mit den unterschiedlichsten Klebebändern realisiert werden.

5.1 Doppelseitiges Klebeband bei Schienenfahrzeugen

Klebebänder bieten zudem eine sichere und Haftung für die Anbringung von Bodenbelägen wie Teppich oder PVC. Sie ersetzen herkömmliche Klebstoffe mühelos, da sie eine sehr kurze Aushärtungszeit besitzen und Geruchsentwicklung vermeiden. Außerdem gibt es Klebebänder, die sich mühelos wieder lösen lassen. Diese werden etwa beim Austausch von Bodenbelegen eingesetzt. 

Antirutsch-Klebebänder werden darüber hinaus sowohl auf Böden als auch auf Dächern eingesetzt. Sie dienen beispielsweise der Trittsicherheit auf Treppenstufen oder enthalten besondere Sicherheitsmerkmale in Gängen. Müssen auf dem Dach Wartungsarbeiten vorgenommen werden, lassen sich Klebebänder anbringen, um Rutschgefahr zu vermeiden.

Auch Kabel lassen sich mithilfe von Klebebandlösungen schnell und einfach befestigen und bündeln. Sie sind besonders reißfest, temperaturbeständig und anschmiegsam. Dadurch ermöglichen sie ebenfalls das Anbringen bzw. präzise Fräsen von sogenannten Honeycomb Materialien auf Standard- und Vakuumtischen.

Außerdem lassen sich durch den gezielten Einsatz von Klebebändern unerwünschte Nebengeräusche eindämmen, indem sie unterschiedliche Materialien voneinander trennen und somit Klappern, Reiben oder Quietschen vermeiden.

5.2 Doppelseitiges Klebeband beim Flugzeugbau

Beim Flugzeugbau werden doppelseitige Klebebänder speziell für Verkleidungselemente im Innenraum verwendet oder dienen der Verklebung von Bodenbelägen. Hauptsächlich werden doppelseitige Bändern für Permanentverklebungen eingesetzt. Z.B. bei der Montage von Honeycom-Materialien oder der Herstellung von Inventar für den Fluggastraum. 

5.3 Doppelseitiges Klebeband beim Schiffbau

Ähnlich wie beim Flugzeugbau bezieht das hauptsächliche Anwendungsgebiet von doppelseitigen Bändern hier auf die Verklebungen von Fassaden im Innenraum und Böden, sowie Permantverklebungen von Möbeln, Einbau- und Anbauteilen. Beim Bau von Kreuzfahrtschiffen werden sehr viele Bauelemente einer Kabine geklebt. Generell findet man beim Schiffbau jedes Klebeband irgendwo wieder.

5.4 Doppelseitiges Klebeband beim Fahrzeugbau

Die Aufgaben von doppelseitigem Klebeband beim Fahrzeugbau stimmen weitestgehend mit denen der Automobilindustrie ein. Zudem kommen noch bspw. Fassadenverklebungen bei Bussen oder Verklebungen von Aufbauten für Rettungswagen.

6. Doppelseitiges Klebeband in der Elektronikindustrie

Für unterschiedlichste Verklebungen bei der Herstellung von Smartphones, Tablets, Bildschirmen und weiteren elektronischen Geräten, eignen sich Klebebänder und Formstanzteile hervorragend. Passgenau zugeschnitten auf die verschiedenen Werkstücke, können Klebebänder oder daraus gewonnene Stanzteile unterschiedliche Werkstoffe, wie z.B. Kunststoff und Glas, miteinander verkleben.

6.1 Doppelseitiges Klebeband zum Befestigen von Bildschirmen

Im Bereich der Bildschirm-Montage werden verschiedene Anforderungen an Klebebänder gestellt. So dienen sie beispielsweise dazu, Elektronikgeräte mit LCD- oder OLED-Displays vor äußeren Einflüssen wie Wasser, Chemikalien oder Stößen zu schützen. Lichtabschirmung, Chemikalienbeständigkeit, Wiederverarbeitung, Stoßfestigkeit als auch ein starker Push-out-Widerstand sind in diesem Rahmen daher relevante Eigenschaften des Klebebands.

Somit ermöglichen sich optimale Lösungen für Rahmenmontagen, Touchscreen-Montagen, Display- und Displayscheibenmontagen.

6.2 Doppelseitiges Klebeband zur Abdichtung und Dämpfung

Spezielle Dichtungsbänder verhindern das Eindringen von Staub, Feuchtigkeit oder sonstigen Partikeln in Elektronikgehäuse. Zudem funktionieren sie gleichzeitig als Dämpfung und Dichtung für Displays, hierbei ist eine präzise Positionierung der Stanzteile während der Anbringung erforderlich.

6.3 Doppelseitiges Klebeband zur Montage von Bauteilen

Bei der Befestigung von Bauteilen innerhalb und außerhalb von elektronischen Geräten sind zuverlässige Klebebänder gefragt. Aufgrund ihrer hohen Klebkraft, Alterungsbeständigkeit, Wiederverwendbarkeit, Anpassungsfähigkeit sowie hervorragenden Benetzungsfähigkeit werden sie eingesetzt, um beispielsweise Kameraobjektive oder Antennen zu befestigen, Logos zu verkleben oder Kameras, Lautsprecher und Beleuchtungssysteme zu montieren.

6.9 Doppelseitiges Klebeband für strukturelle Verklebungen

Die einerseits stetig komplexeren und andererseits immer kleiner werdenden Designs elektronischer Geräte fordern minimale Verklebungsbereiche. Klebebänder, die in diesem Bereich der strukturellen Verklebung eingesetzt werden, sollten demnach durch eine besonders hohe Klebkraft, Langlebigkeit sowie Witterungsbeständigkeit gekennzeichnet sein.

7. Doppelseitiges Klebeband zur Herstellung von Haushaltsgeräten

Heutzutage finden sich in nahezu jedem Haushalt Kühl-und Gefrierschränke, Herde und Backöfen. Dabei dienen die Geräte nicht nur der Kühlung bzw. Erwärmung, sondern unterliegen auch den ästhetischen Ansprüchen der Kunden.

Für ein modernes und ansprechendes Design müssen Kleinteile und Embleme optisch unauffällig angebracht und innovative Lösungen für die Herstellung von Haushalts- und Gewerbegeräte gefunden werden.

7.1 Doppelseitiges Klebeband bei Gewerbegeräten

Im Bereich von gewerblich genutzten Backöfen, Herden, Gefrierschränken und Spülmaschinen kommen Klebebänder zunehmend zum Einsatz. Da sich die Größe und die Funktion solcher Geräte weiterentwickelt hat, müssen sie mit immer größeren Bedienelementen und Displays versehen werden. Klebebänder bieten in diesem Zusammenhang eine sichere, einfache und saubere Lösung bei der Montage.

Auch die Befestigung von Kunststoff- und Metallleisten hat gegenüber herkömmlichen Verfahren viele Vorteile: Es werden weder Schrauben und Nieten benötigt noch müssen lange Aushärtungszeiten eingehalten werden, so dass effizient gearbeitet werden kann.

Da Kühlleitungen so nah und dicht wie möglich an das Gehäuse geklebt werden sollten, um eine hohe Temperaturübertragung zu ermöglichen, empfiehlt sich das Einsatz von Klebebändern. Zudem können Verdampferplatten mittels Klebeband großflächig auf die Rückseite von Gehäusen befestigt werden. Dadurch lässt sich das Risiko verhindern, dass Schaum unter den Verdampfer läuft und ihn anhebt.

Während des Transports von Türen können sowohl einzelne Teile als auch Scharniere beschädigen. Durch ein starkes Klebeband können Stoß- und Folgeschäden vorgebeugt werden.

Zudem werden viele Kleinteile wie Griffe oder Embleme befestigt. Um das Gehäuse nicht durchbohren zu müssen, werden daher doppelseitige Klebebänder für die Montage eingesetzt.

Für unterschiedlichste Verklebungen bei der Herstellung von Smartphones, Tablets, Bildschirmen und weiteren elektronischen Geräten, eignen sich Klebebänder und Formstanzteile hervorragend. Passgenau zugeschnitten auf die verschiedenen Werkstücke, können Klebebänder oder daraus gewonnene Stanzteile unterschiedliche Werkstoffe, wie z.B. Kunststoff und Glas, miteinander verkleben.

7.2 Doppelseitiges Klebeband bei Haushaltsgeräten

Durch den Einsatz von doppelseitigem Klebeband lässt sich vermeiden, dass das Gehäuse aus Metall oder Kunststoff bei der Anbringung von Emblemen durchbohrt werden muss. Darüber hinaus gewährleistet es eine einfache und saubere Befestigung. Dies gilt ebenso für die Anbringung von Designblenden.

Beim Ausschäumen und zum Verkleben von Baugruppen Kühl- und Gefrierschränken werden oftmals Klebebänder und Formstanzteile eingesetzt. Erfahren Sie hier alles über den Einsatz der Produkte, die daraus enstehenden Vorteile im Design und die Möglichkeiten unserer Fertigung, um Klebebänder und Stanzteile perfekt auf Ihre Prozesse abzustimmen.

Zur Verklebung von Anbauteilen bei Wasch- und Spülmaschienen werden oftmals Klebebänder und Formstanzteile eingesetzt. Erfahren Sie hier alles über den Einsatz der Klebesysteme, die daraus enstehenden Vorteile im Design und die Möglichkeiten unserer Fertigung, um Klebebänder und Stanzteile perfekt auf Ihre Prozesse und Einsatzbereiche abzustimmen.

8. Doppelseitiges Klebeband zur Schilderverklebung

Doppelseitiges Klebeband kann zur Montage und zur Herstellung von Verkehrs- und Werbeschildern genutzt werden. Auch hier vereinen sich durch die Flächenverklebung Stabilität und designtechnische Aspekte mit dem Verzicht auf Nieten oder Schrauben.

9. Doppelseitiges Klebeband in der Druck- und Papierindustrie

Klebebänder werden im Bereich der Wellpappenindustrie gezielt zum Öffnen, Verschließen und Verstärken von Kartons eingesetzt. Für den Transport von Kartons ist ein sicherer Verschluss unerlässlich, hinzu kommt das Bedürfnis nach einem ansprechenden Erscheinungsbild der Verpackung, so dass der Einsatz von (doppelseitigen) Klebebändern eine optimale Lösung darstellt.

Auch in der Papier- und Druckbranche unterstützen Klebeband-Lösungen den Herstellungsprozess. So werden Klebebänder eingesetzt, um Kanten und Fehler zu versiegeln, Kernansätze zu verkleben, Klischeereinigungen oder UV-Messungen vorzunehmen.

Zum Spleißen von Papier und Folien werden neuartige Klebebänder eingesetzt, die speziell für das Spleißen von unpolaren Folienoberflächen unter höchster Geschwindigkeit entwickelt wurden. Somit kann ein einfacher und zügiger Rollenwechsel auf diversen Maschinen und damit verbunden eine effiziente und stabile Produktion gewährleistet werden.

Darüber hinaus steigen die Anforderungen an die Druckqualität stetig, so dass Klischeeklebebänder mit Schaumstoff-, Folien- oder Gewebeträger zur effizienten Herstellung verwendet werden. Dabei lassen sich zwei Dicken unterscheiden: 380 µm für den Etikettendruck und 500 µm für den Verpackungsdruck. Sofern keine Dämpfung mittels Schaumstoffklebeband erforderlich ist, werden Folien- oder Gewebeträger genutzt, um optimale Druckergebnisse in den verschiedenen Bereichen des Flexodrucks (Buchdruck, Postprint, Trockenoffsetdruck) zu erzielen.

10. Verklebungen von verschiedenen Materialien

Für Verklebungen von zwei Werkstücken unterschiedlichster Materialien werden doppelseitige Klebebänder eingesetzt. Diese Klebebänder eignen sich für Langzeitverklebungen und für Materialien mit unterschiedlichen Oberflächeneigenschaften. Sie besitzen in der Regel eine hohe Klebkraft, sind spannungsausgleichend sowie Temperatur- und Witterungsbeständig. Doppelseitige Klebebänder können mit verschiedenen Trägern aus Vlies, Folie, Gewebe und Schaumstoff sowie mit einem Acrylschaum-Kern ausgerüstet werden.

Erfahren Sie hier worauf Sie beim Verkleben mit doppelseitigem Klebeband achten müssen!

10.1 Die Anwendungsfehler

Eine Vielzahl von Unternehmern wissen heutzutage nicht was einzelne Klebebänder leisten können oder können sich nicht vorstellen, dass es so ist. Hieraus entsteht oftmals ein völlig verzerrtes Bild der Realität. Wenn eine Verklebung scheitert kommt oft der Gedanke in den Sinn: „War ja eh klar, dass sowas mit Klebeband nicht möglich ist!“. Bei einem teilweise losen Teppich ist sowas ärgerlich, bei einer 100 kg Fensterscheibe, schlecht verklebt im Rahmen, natürlich lebensgefährlich. Die allermeisten Fälle dieses Scheiterns sind allerdings auf Fehler durch Anwender zurückzuführen: Die Wahl des falschen Klebebandes und/oder der falsche Umgang mit diesem.

Bei aller Euphorie sollte man dennoch nicht den Fehler machen und ins andere Extrem abgleiten. Frei nach dem Motto: „Mit Klebeband kann ich alles verkleben!“. Auch mechanische Fügemethoden haben noch ihre Daseinsberechtigung und können in Symbiose mit Klebeband oder Schaumstoffen natürlich umso effektiver sein. Testen Sie also was Sie vorhaben! Machen Sie Probeverklebungen mit Klebeband bis alle Zweifel beseitigt sind.

Wichtiger Hinweis
Auf dieser Seite sollen Ihnen die Grundlagen näher gebracht werden, die essentiell für eine erfolgreiche Verklebung mit doppelseitigem Klebeband sind! Bitte beachten Sie, dass immer getestet werden muss, ob die gewünschte Anwendung unter Berücksichtigung aller Umweltbedingungen funktioniert!

Es kann also komplex werden. Bei Fragen für Industrieanwendungen sprechen Sie uns an!

10.2 Die Oberflächen reinigen

Bevor wir uns den einzelnen Arten von zu verklebenden Untergründen bzw. Oberflächen widmen, muss an dieser Stelle auf die Wichtigkeit des Reinigens vor dem Verkleben eingegangen werden! Die Oberfläche bzw. der Untergrund muss absolut fett- und staubfrei sowie frei von klebehemmenden Substanzen sein. Sollte dieser Schritt nicht durchgeführt werden, nimmt das Klebeband den Staub- oder Fettfilm auf und entfaltet nicht die gesamte Klebkraft. Das selbstständige Ablösen des Bandes ist somit vorprogrammiert. Um die Oberflächen zu reinigen benötigen Sie einen adäquaten Spezialreiniger und ein fusselfreies Tuch.

Vorab die wichtigen Tipps zum Start:

  • Stellen Sie sicher, dass sich auf den zu verklebenden Untergründen keine Silikone, Paraffine oder Wachse befinden!
  • Die zu verklebende Oberfläche sollte staubfrei und trocken sein!
  • Die Untergründe sollten nach Möglichkeit weichermacherfrei sein!
  • Bei rauen und unebenen Oberflächen sollten dickere, ausgleichende Klebebänder benutzt werden!

10.3 Die Untergründe und Oberflächen

Antiadhästive Materialien
Nahezu alle Werkstoffe können gut miteinander verklebt werden. Allerdings ist zu beachten, dass sich einige Materialien antiadhäsiv verhalten. Hierzu zählen Werkstoffe wie z.B. Teflon, silikonhaltige Materialien sowie unpolare Kunststoffe, wie PE und PP. Die Verbundfestigkeit lässt sich in diesen Fällen nur mit einer auf den Werkstoff (Oberfläche) abgestimmten Vorbehandlung verbessern. Hierzu zählen z.B. eine Corona-Oberflächenvorbehandlungen für PP oder PE. Oftmals reicht die Verbundfestigkeit auf Kunststoffen, wie PE und PP aus, sodass nur bei Langzeitverklebungen eine Vorhandlung der Oberflächen notwendig ist.

Kunststoffe und lackierte Oberflächen
In der Regel sind Kunststoffe oder lackierte Flächen problemlose Haftgründe. In seltenen Fällen können allerdings Beeinträchtigungen der Verbindung durch Wechselwirkungen zwischen Haftgrund und Klebmasse entstehen. Z.B. wenn das Klebeband nach einer gewissen Zeit wieder entfernt werden soll und Kleberückstände zurückbleiben. Oder bei Nichteisenmetallen, wie z.B. Blei, Cadmium, Kupfer, Messing und Nickel, muss vorher überprüft werden, ob nicht die Klebmasse auf irgendein Metall chemisch reagiert. Z.B. können sich die Bänder nach dem Kontakt verfärben.

10.4 Was kann alles mit Klebeband verklebt werden?

Hier finden Sie eine kleine Auflistung über die meisten Werkstoffe und Oberflächen, die mit allen genannten Eigenschaften von doppelseitigem Klebeband miteinander verbunden und beklebt werden können.

  • Metalle
  • Glas
  • Keramik
  • Porzellan
  • Gewebe
  • Silicium
  • Papier
  • Pappe
  • Kunststoffe
  • Stein
  • Holz
  • Stahl
  • Edelstahl
  • Chromstahl
  • Gummi
  • GFK
  • Aluminium
  • Guss
  • Beton
  • Titan
  • Messing
  • Bronze
  • Putz
  • Lack
  • uvm.

10.5 Die Temperatur

Auch hier gilt: Bei Nichtbeachtung dieser Punkte kann keine effiziente Anwendung mit Klebebändern sichergestellt werden. Die sogenannte Temperaturbeständigkeit bei Klebebändern hat mit diesem Unterpunkt nichts zu tun! Hierbei handelt es sich nur um den Prozess der Verklebung.

Generell ist Verklebetemperatur optimal im Bereich von 20 bis 30 °C. Dies gilt auch, wenn das Klebeband in sehr kalten oder heißen eingesetzt werden muss! Also am besten erst in einer Umgebung von 20 bis 30 °C verkleben und später erst in den Umgebungen einsetzen. Auch in Ausnahmen sollten Sie generell keine Verklebungen bei einer Temperatur von -10 °C vornehmen! Das Klebeband sollte im Übrigen grundsätzlich bei Raumtemperatur gelagert werden.

10.6 Das Auftragen und der Anpressdruck

Sorgen Sie beim Aufkleben für einen ausreichenden und gleichmäßigen Anpressdruck. Für die perfekte Anfangshaftung ist ein ausreichend hoher Andruck mit z.B. einer Andruckrolle notwendig. Beachten Sie dabei, dass Ihre Verarbeitungswerkzeuge und Hände sauber und frei von Trennmitteln sind. Eine permanente Spannungseinwirkung sollte beim Verkleben vermieden werden.

Die endgültige Festigkeit des Klebebandes mit den Werkstoffen tritt dagegen erst nach mehreren Stunden ein! Bei konstruktiven Verklebungen entwickelt sich die Maximalklebkraft erst nach ca. 24 Stunden oder länger. Bei den stärksten Klebebändern der Welt sogar erst nach 72 Stunden.

10.7 Besseres Handling durch Formstanzteile

Wir sind in der Lage aus den Klebebandvormaterialien mittels Stanz- und Lasertechnologie Ihre individuelle Passform abgestimmt auf das Produkt, den Prozess oder das Werkstück anzufertigen. Zum besseren Handling können auch Anfass- bzw. Abziehlaschen oder Positionierungshilfen mit eingebaut werden. Sprechen Sie uns, wenn wir die Materialien an Ihre Anwendung anpassen sollen!

Inhaltsverzeichnis